E-Commerce: bevh gibt Retourenkompendium heraus

Schriftensammlung beschäftigt sich mit rechtlichen, kundenspezifischen und umweltrelevanten Aspekten zum Thema Rücksendungen.

WAs sind Retouren und wie geht man richtig mit ihnen um? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das gerade erschienene Retourenkompendium des bevh. (Symbolbild: Cybrain/Fotolia)
WAs sind Retouren und wie geht man richtig mit ihnen um? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das gerade erschienene Retourenkompendium des bevh. (Symbolbild: Cybrain/Fotolia)
Sandra Lehmann

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) hat ein Kompendium wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema Retouren fertiggestellt. Das gab die Organisation mit Sitz in Berlin Ende November bekannt. Laut dem bevh ist dieses Feld bislang noch wenig erforscht, weshalb Diskussionen, wie etwa über die Vernichtung von Retouren, von zu wenigen Fakten begleitet werden. Das solle sich mit dem Retourenkompendium ändern, an dem Hochschulen, Institute und E-Commerce-Experten aus dem deutschsprachigen Raum mitgewirkt hätten.

Interdisziplinärer Ansatz

Interdisziplinäre Forschungsarbeiten zu betriebswirtschaftlichen, umweltrelevanten, rechtlichen sowie kundenspezifischen Aspekten im Zusammenhang mit dem Thema „Retouren“ wurden nach Angaben des Verbands erstellt und aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet. Erstmals werde beispielsweise der Retourenbegriff umfassend definiert, um für die Zukunft sicherzustellen, dass alle über das Gleiche sprechen, wenn sie Rücksendungen meinen. Folgende Aspekte beinhaltet das Retourenkompendium bisher:

  • Retourenaufkommen
  • Rechtlicher Rahmen
  • Nachhaltigkeit
  • Händlerperspektive mit Fragen der Retourenvermeidung
  • Kundenperspektive mit Fragen der Wahrnehmung oder des Umweltbewusstseins
  • Internationaler Vergleich

„Nach wie vor stellen Retouren eine große Herausforderung für Online-Händler dar. Sie werden von einer immer breiter werdenden Öffentlichkeit zudem als ‚Klimakiller‘ angesehen, auch wenn das nach heutigem Erkenntnisstand nicht gerechtfertigt ist. Insbesondere die Politisierung der Retourenthematik erfordert Aufklärungsarbeit auf der einen Seite, aber auch Hilfestellung für betroffene Online-Händler auf der anderen Seite. Insofern war es an der Zeit, sich der Thematik umfassend anzunehmen. Das Retourenkompendium des bevh ist in dieser Hinsicht revolutionär und zugleich einzigartig“, so Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Herausgeber für das Retourenkompendium des bevh und Leiter des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein.

„Retouren sind Bestandteil der über 150-jährigen Geschichte des Versandhandels in Deutschland. Das Recht bestellte Ware zurückzuschicken war ein freiwilliger, besonderer Service der Händler für ihre Kunden und ist heute gesetzlich verankert. E-Commerce ist aber vor allem Prozessoptimierung und es gibt nichts, was sich nicht noch verbessern ließe – aus wirtschaftlichen Erwägungen, aufgrund des Kundenfeedbacks und in Hinblick auf mehr Nachhaltigkeit. Mit dem Retourenkompendium möchten wir der interessierten Öffentlichkeit, Unternehmen, Kunden und politischen Entscheidern einen umfassenden Überblick geben und eine umfassende Diskussionsgrundlage schaffen“, so Alien Mulyk, Projektleiterin und Mitherausgeberin des Retourenkompendiums beim bevh.

Wie der bevh mitteilt, ist das Projekt mit dem Erscheinen des Retourenkompendiums nicht abgeschlossen. Daher lädt der Verband alle Mitwirkenden und Forschenden dazu ein, an einer Ergänzung und Diskussion der Sammlung mitzuwirken. Die bisher erschienenen Beiträge des Retourenkompendiums können über die Website des bevh kostenfrei abgerufen werden. Zudem werde es in den kommenden Tagen eine kostenlose Version als E-Book geben.

Printer Friendly, PDF & Email