E-Commerce: Asendia-Gruppe hat 2023 2,5 Milliarden Euro umgesetzt

Das Unternehmen hat zudem ein umfassendes Rebranding vorgenommen und teilt sich nun in die Marken Asendia und ESW.

Der E-Commerce-Lösungsanbieter Asendia Group hat 2023 rund 2,5 Milliarden Euro umgesetzt. (Symbolbild: Ipopba/AdobeStock)
Der E-Commerce-Lösungsanbieter Asendia Group hat 2023 rund 2,5 Milliarden Euro umgesetzt. (Symbolbild: Ipopba/AdobeStock)
Sandra Lehmann

Die französisch-schweizerische Asendia-Gruppe hat im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 2,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das gab der E-Commerce-Lösungsanbieter mit Sitz in Paris im Januar bekannt.

Im Zuge dessen teilte der Konzern auch ein Rebranding innerhalb des Unternehmens mit. Seit Mitte 2023 teilt sich die Gruppe in die Marken Asendia und ESW. Laut dem Unternehmen ist Asendia auf den grenzüberschreitenden Versand von Paketen, kleineren Warensendungen und E-Commerce-Dienstleistungen spezialisiert. ESW widme sich globalen Direct-to-Consumer (D2C) E-Commerce-Technologielösungen. Die Ausrichtung der beiden Marken repräsentiere ein erkennbares Bild und soll einen gemeinsamen Zweck innerhalb der Gruppe fördern.

Wie die Asendia-Gruppe berichtet, hat sich der Unternehmensbereich Asendia in den vergangenen zehn Jahren weiterentwickelt und konnte seinen Umsatz mehr als verdoppeln. Aktuell beschäftigt die Marke mehr als 1.500 Mitarbeitende in 17 Niederlassungen auf vier Kontinenten (Nordamerika, Europa, Asien und Ozeanien) und bietet E-Commerce-Versandlösungen in mehr als 200 Absatzmärkten an, heißt es vonseiten der Konzern-Gruppe.

Transformation aufzeigen

Der neue Markenauftritt unterstreiche Asendias Entwicklung und die Transformation zu einem globalen E-Commerce Spezialisten. Das neue Erscheinungsbild steht laut der Asendia Group für das Leistungsversprechen, reibungslos funktionierende crossborder E-Commerce-Lösungen anzubieten.

„Unser Commitment für herausragende E-Commerce-Lösungen ist stärker denn je. Um das Unternehmen, das wir heute sind, besser widerspiegeln zu können, war es an der Zeit, Asendia einen neuen Look zu geben. Der modernisierte Markenauftritt zielt darauf ab, die Werte, die Vision und die Innovationskraft unserer Lösungen zu verknüpfen und als zusammenhängendes Narrativ widerzuspiegeln. Wir freuen uns sehr darauf, den neuen Look mit unseren geschätzten Kunden zu teilen.”, so Domenico Pereira, Chief Marketing Officer, Asendia Group.

Unter der Leitung von Neil Wood Design wurden nach Unternehmensangaben die wichtigsten Markenelemente von der Konzerntochter ESW, wie Schriftarten, Bildsprache, et cetera, in das neue Branding integriert. Dies soll den einheitlichen Ansatz innerhalb der neuen Unternehmensstruktur der Asendia Group verdeutlichen und die Stärke der kombinierten Geschäftsbereiche untermauern.