Werbung
Werbung
Werbung

Dynamik lässt nach

BDI: Exportindustrie zieht Deutschland aus der Krise.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.(BDI), Berlin, erwartet ein Exportwachstum von mehr als zehn Prozent im laufenden Jahr, allerdings mit abnehmender Dynamik. Das ist das Ergebnis des aktuellen „BDI-Außenwirtschaftsreports“. Allein im ersten Halbjahr 2010 stiegen die Ausfuhren demnach um 17,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im zweiten Quartal betrug das Gesamtvolumen der deutschen Exporte 239 Mrd. Euro, fünf Prozent weniger als vor der Wirtschaftskrise (drittes Quartal 2008: 250 Mrd. Euro). Für 2011 muss sich die deutsche Industrie wieder auf ein geringeres Exportwachstum einstellen, prognostiziert der Verband. Zuletzt habe die Erholung sowohl in den Industrie- wie in den Schwellenländern nachgelassen. Entgegen dem weltweiten Trend von minus 37 Prozent legten jedoch die Investitionen von Ausländern in Deutschland 2009 um 45 Prozent zu. Als interessante Region für den deutschen Außenhandel habe sich, gerade in der Krise, der Nahe Osten erwiesen.(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung