Distanzhandel: Plus sieben Prozent

Für 2011 rechnen deutsche Versandhändler mit 32,4 Mrd. Euro Umsatz.
Redaktion (allg.)
Paketdienstleister können sich auf mehr Arbeit freuen. Nach einem Zwischenergebnis der sechsten Verbraucherstudie „Distanzhandel in Deutschland 2011“ des Bielefelder Forschungsinstituts TNS Infratest prognostiziert der Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) für das laufende Jahr einen Gesamtbranchenumsatz von 32,4 Mrd. Euro, was einem Plus von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Erst 2010 durchbrach der Online- und Versandhandel die 30 Mrd.-Euro-Umsatzmarke.
Laut den aktuellen Prognosen legt allein der Online-Handel in diesem Jahr um rund 17 Prozent auf 21,5 Mrd. Euro (2010: 18,3 Mrd. Euro) zu. Der Anteil des Internetgeschäfts am gesamten Versandhandel liegt dann bei rund 66 Prozent, sechs Prozent mehr als 2010. Umsatztreiber sind hier die Trendsegmente „Mobile Commerce“ und „Social Media“, teilt der Verband weiter mit.
Für die Studie befragen die Marktforscher rund 30.000 Privatpersonen aus Deutschland zu ihrem Konsum im Versandhandel und bei digitalen Dienstleistungen. Das Endergebnis wird Anfang 2012 veröffentlicht. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email