Werbung
Werbung
Werbung

Digitalisierung: Ubimax unterstützt 5G-Projekt der BT

Projekt „Smart Port“ soll Fernwartung auch an unwegsamen Orten möglich machen.

Ubimax, BT und VRtuoso haben im Belfaster Hafen ein Projekt zur Fernwartung via Datenbrille und 5G-Funkstandard vorgestellt. (Foto: Ubimax)
Ubimax, BT und VRtuoso haben im Belfaster Hafen ein Projekt zur Fernwartung via Datenbrille und 5G-Funkstandard vorgestellt. (Foto: Ubimax)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Virtual Reality Anbieter Ubimax, die British Telecom (BT) und VRtuoso haben im Hafen der nordirischen Stadt Belfast im Rahmen des Projektes „Smart Port“ Ende Oktober einen verbesserten Remote Support Service für den Einsatz an unwegsamen Orten vorgestellt. Wie der Bremer Lösungsanbieter Ubimax mitteilte, basiert die Fernwartungslösung auf dem neuen Netzwerkstandard 5G.

Mit Datenbrille und Software ausgestattet

Mit der Lösung „xAssist“, so das Unternehmen, könnten Arbeiter auch an unwegsamen Orten, wie etwa einem Hafen per Videocall einen Experten für Reparatur oder Instandhaltung hinzuziehen. Mithilfe der Übertragung des Sichtfeldes könne ein hinzugeschalteter Fachmann Probleme sofort erkennen und den Werker vor Ort mit Lösungsangeboten unterstützen. Dazu werde die Belegschaft am Einsatzort mit Datenbrillen und entsprechender Software von Ubimax ausgestattet. Zusätzlich sind die Brillen dem Hersteller zufolge an ein 5G-Gerät angeschlossen. Dieses ermögliche ultraschnelle Übertragungsgeschwindigkeiten und steigere so die Zuverlässigkeit und Qualität für den Austausch von Mitarbeitern und zugeschalteten Experten.

Sicherheitswarnungen über das Display

Zudem sind die AR-Brillen nach Ubimax-Angaben mit Spracherkennung ausgestattet, was freihändiges Arbeiten ermöglicht. Auf diese Weise erhalten die Werker außerdem Sicherheitswarnungen über das Display, was Mitarbeiter insbesondere in gefährlichen Arbeitsumgebungen entlasten und schützen soll.

Training rund um die Welt

Mithilfe der Lösungen des Start-ups VRtuoso sei es darüber hinaus möglich, geografisch verteilte Teilnehmer mittels 5G-Technologie in Trainingsveranstaltungen einzubeziehen, indem Virtual Reality-Inhalte aus der Cloud heruntergeladen und in Echtzeit präsentiert werden.

„Wir freuen uns, dass BT und Belfast Harbour uns für dieses innovative 5G-Projekt ausgewählt haben. Unsere xAssist-Fernwartungslösung unterstützt nicht nur die Mitarbeiter vor Ort bei ihren täglichen Aufgaben, sondern hilft auch, Probleme schneller zu lösen und Ausfallzeiten deutlich zu reduzieren", so Dr. Hendrik Witt, CEO von Ubimax.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung