Digitale Zwillinge: Rovolutions auf der LogiMAT 2020

TGW rückt Digital Services in den Fokus.

Rovolutions Digitaler Zwilling macht Verhalten sichtbar, nachvollziehbar und vorhersehbar. (Visualisierung: TGW)
Rovolutions Digitaler Zwilling macht Verhalten sichtbar, nachvollziehbar und vorhersehbar. (Visualisierung: TGW)
Melanie Endres

Auf der LogiMAT 2020 ergänzt TGW das Portfolio um einen Digitalen Zwilling von „Rovolution“. Dabei handelt es sich um ein vollständiges, mitwachsendes digitales Abbild, das mit der physischen Anlage verbunden ist, so die Pressemitteilung im Vorfeld der Intralogistik-Leistungsschau.

„Mit der Digitalisierung unserer Angebote gehen wir jetzt den nächsten Evolutionsschritt. TGW denkt Intralogistik konsequent weiter und verknüpft System- und Lösungskompetenz mit Software-Know-how und digitalen Services“, so Christoph Wolkerstorfer, CSO der TGW Logistics Group.

Rovolutions Digitaler Zwilling

Rovolution ist ein selbstlernender Pickroboter der seit seiner Präsentation auf der LogiMAT 2018 weiterentwickelt wurde und in Kürze bei den ersten Kunden in den regulären Betrieb geht, so die Angaben von TGW. Rovolution bildet einen zentralen Bestandteil von „FlashPick“ und „OmniPick“ – der TGW-Lösung für die automatische Einzelstück-Kommissionierung beziehungsweise dem Zero-Touch Pocket Sorter. Der Digital Twin macht laut Unternehmensangaben Verhalten sichtbar, nachvollziehbar und vorhersagbar. Mit seiner Hilfe könne man Daten analysieren, aus ihnen lernen und sie in 3D-Modellen visualisieren. Es lässt sich nicht nur der aktuelle Zustand von Rovolution überwachen, sondern mit einer Replay-Funktion in die Vergangenheit schauen, um Ursachen für unerwartete Ereignisse nachzuvollziehen. Darüber hinaus wird auch ein Blick in die Zukunft möglich, etwa um vorherzusagen, wann bestimmte Wartungen erfolgen müssen.

Halle 5, Stand C61

Printer Friendly, PDF & Email