Deutscher Verpackungspreis 2020: Verpackungs-Lösungen für morgen gesucht

dvi lanciert mit der aktuellen Award-Runde eine Reihe von Neuerungen.

Noch bis zum 15. Juni können Bewerbungen für den Deutschen Verpackungspreis 2020 eingereicht werden. (Foto: dvi)
Noch bis zum 15. Juni können Bewerbungen für den Deutschen Verpackungspreis 2020 eingereicht werden. (Foto: dvi)
Sandra Lehmann

Die Einreichungsphase für den Deutschen Verpackungspreis ist gestartet. Noch bis zum 15. Juni 2020 können Innovationen und Lösungen rund um die Verpackung bei der vom Deutschen Verpackungsinstitut e. V. (dvi) organisierten Leistungsschau eingereicht werden. Im Zuge der neuen Bewerbungsrunde kündigte Dr. Bettina von Horenburg, Director Corporate Communications der Siegwerk Group, dvi-Vorständin und Gesamtverantwortliche für den Deutschen Verpackungspreis, eine Reihe von Neuerungen an.

„Der Deutsche Verpackungspreis hat eine lange Tradition. Dazu gehört auch, dass wir den Wettbewerb kontinuierlich evaluieren und verbessern, um ihn optimal auf die Bedürfnisse und Erfordernisse der Teilnehmer zuzuschneiden. Ein Beispiel dafür ist die neue Wettbewerbskategorie ‚Digitalisierung‘. Mit ihr können wir Innovationen rund um die digitale Transformation jetzt gezielter fördern und ihnen die große Bühne bieten. Alle neun bisherigen Kategorien bleiben unverändert erhalten.“

Zudem möchte das Institut nach eigenen Angaben die Kategorie „Nachhaltigkeit“ durch die Vergabe eines Sonderpreises stärken. „Der Sonderpreis für Nachhaltigkeit wird durch unseren neuen Kooperationspartner PEFC ermöglicht“, erläutert Horenburg. Neuigkeiten gibt es nach dvi-Angaben auch bei den regulären Verpackungspreisen und den Gold-Awards.

„Sollten uns ähnlich viele hochqualitative Einreichungen wie in den letzten Jahren erreichen, werden wir die Zahl der vergebenen Verpackungspreise erhöhen“, kündigt die dvi-Vorständin an. „Die Jury erhält darüber hinaus die Möglichkeit, mehr Gold-Awards als bisher zu vergeben.“

Neben PEFC als Partner für den Sonderpreis Nachhaltigkeit stellt das dvi auch einen weiteren Premium-Partner des Wettbewerbs vor. „Nachdem wir die langjährige und hervorragende Zusammenarbeit mit der NürnbergMesse für die Zukunft weiter stärken konnten, freuen wir uns, mit der Igepa Group einen weiteren Premium-Partner präsentieren zu können. Als eine der führenden Fachgroßhandelsgruppen in Europa wird Igepa unter anderem der neue Gastgeber für die zweitägige Jurysitzung, auf der alle Einreichungen geprüft und bewertet werden“, führt Horenburg aus. Die Einreichung von Innovationen in einer oder mehreren Kategorien erfolgt über ein Onlineformular auf der Homepage des Deutschen Verpackungspreises. Die Seite biete darüber hinaus Informationen zu den zehn Kategorien des Wettbewerbs und ihren jeweiligen Kriterien.

„Auch die Jurymitglieder werden wir demnächst dort vorstellen“, kündigt Horenburg an: „Ich freue mich auf viele spannende Einsendungen und lade die Kolleginnen und Kollegen entlang der Wertschöpfungskette schon jetzt zur großen Preisverleihung und zur Vergabe der Gold-Awards am 24. September 2020 nach Berlin ein.“

Printer Friendly, PDF & Email