Werbung
Werbung
Werbung

Deutscher Mobilitätspreis 2017: Sicherheit im Fokus

BMVI zeichnet zehn Leuchtturmprojekte zu digitaler Mobilität aus.
Dorothee Bär (Mitte, rechts) und Ute Weiland würdigten die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2017 in einer Abendgala. (Foto: Land der Ideen)
Dorothee Bär (Mitte, rechts) und Ute Weiland würdigten die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2017 in einer Abendgala. (Foto: Land der Ideen)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Gewinner des Mobilitätspreises 2017 stehen fest. Der gemeinsam von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vergebene Preis ging in diesem Jahr an zehn ausgewählte Leuchtturmprojekte, deren Ziel es ist, Mobilität mithilfe digitaler Lösungen sicherer und zuverlässiger zu machen. Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, würdigte gemeinsam mit Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, in einer Preisverleihung am 28. Juni in Berlin die Gewinner. Die Preisträger 2017 sind:

  • „A-PiMod – Cockpit der Zukunft“, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  • „Dguard – eCall-System für Motorräder“, Digades GmbH – Digitales und analoges Schaltungsdesign, Zittau
  • „Emergency Assist – Automatische Hilfe für Autofahrer im Notfall“, Volkswagen PKW, Wolfsburg
  • „FAPS – Fraunhofer IVI Accident Prevention School“, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden
  • „Ghostbuster – Geisterfahrer frühzeitig erkennen“, Daniel Gillo, Benjamin Kirsch, Julian Neu; Universität des Saarlandes, Saarbrücken
  • „HIGH-TOOL – Analysetool für Verkehrspolitiken und Mobilitätskonzepte“, Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe
  • „InREAKT – Notfall-Management im ÖPNV“, Stuva – Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen e.V. (in Kooperation mit weiteren Institutionen), Köln
  • „Lido/SurfaceData – Hindernisse im Luftverkehr frühzeitig erkennen“, Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim
  • „PSIroads-MDS – Multikriterielle Entscheidungsunterstützung für proaktives und kooperatives Verkehrsmanagement“, PSI Mines&Roads GmbH, Aschaffenburg
  • „Wuidi – Gemeinsam Wildunfälle vermeiden“, Wuidi GmbH

„Die Preisträger zeigen, wie digitale Innovationen Mobilität noch sicherer machen können. Die Menschen hinter den Projekten leisten mit ihrer Kreativität und ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes“, so Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) und Präsident des Deutschland – Land der Ideen e. V. Eine 16-köpfige Expertenjury hatte im Vorfeld unter dem Vorsitz von Dorothee Bär aus rund 170 Bewerbungen die Preisträger ausgewählt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung