Deutscher Logistik-Kongress 2022: „Supply Chains matter!”

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat das Programm für den Deutschen Logistik-Kongress 2022 vom 19. bis 21. Oktober in Berlin veröffentlicht.

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Prof. Dr. Thomas Wimmer, eröffnete den Deutschen Logistik-Kongress 2021. In diesem Jahr lautet das Veranstaltungsmotto in Berlin: „Supply Chains matter!” (Foto: BVL)
Der Vorstandsvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Prof. Dr. Thomas Wimmer, eröffnete den Deutschen Logistik-Kongress 2021. In diesem Jahr lautet das Veranstaltungsmotto in Berlin: „Supply Chains matter!” (Foto: BVL)
Matthias Pieringer

„Persönlicher Austausch bereitet Freude und tut uns gut – er ist nicht durch virtuelle Treffen ersetzbar“, sagt Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Deshalb rückt die BVL beim Deutschen Logistik-Kongress 2022 vom 19. bis 21. Oktober in Berlin die Netzwerkpflege und den Austausch in Präsenz in den Fokus. Wie die BVL am 24. Juni gegenüber der Presse mitteilte, steht das Programm ab sofort als PDF zum Download auf der Kongress-Homepage www.bvl.de/dlk bereit.

Prof. Dr. Thomas Wimmer: „Das diesjährige Motto „Supply Chains matter!“ ist bewusst eher nach außen gerichtet. Dass Logistik systemrelevant ist und unsere Versorgung sichert, wollen wir den Menschen außerhalb des Wirtschaftsbereichs noch stärker bewusst machen. Die Logistik muss selbstbewusster auftreten.“

Inhaltlich hat die Konzeptgruppe für den Kongress laut BVL ein spannendes Programm ausgearbeitet, das einen Bogen schlagen soll von übergeordneten geostrategischen Fragestellungen über den Weg zur Klimaneutralität bis zu konkreten Digitalisierungsansätzen und resilienten Lieferketten.

Umdenken für Resilienz

Resilientere Lieferketten erfordern der BVL zufolge in vielen Prozessen ein radikales Umdenken – nicht zuletzt von der bisherigen Priorität „Kosten“ hin zu den neuen Prioritäten „verlässlich“ und „nachhaltig“. Wie dies gelingen kann, darüber sprechen und diskutieren Rednerinnen und Redner aus Wirtschaft, Politik und Forschung. Sie geben Einblick in verschiedene Bereiche, darunter Maschinenbau, IT, Personalmanagement, Groß- und Einzelhandel, Verteidigung, Medien, Recht und Logistikdienstleistung. Auch die Start-up-Szene kommt laut BVL nicht zu kurz.

Zu den Rednern auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2022 zählen:

  • Barbara Frenke, Vorstand Beschaffung bei der Porsche AG,
  • Jürgen Knappe, Generalleutnant a. D. und ehemaliger Kommandeur des Joint Support and Enabling Command der NATO,
  • Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr,
  • Klaus Buchwald, Vice President Operations bei der Infineon Technologies AG,
  • Thomas Böck, CEO bei Claas,
  • Dr. Thomas Hueck, Chef-Volkswirt bei der Robert Bosch GmbH sowie
  • Dr. Kerstin Westphal, Executive Director der H2Global Stiftung.

Deutscher Logistik-Preis 2022

Die Verleihung des Deutschen Logistik-Preises gehört zu den Highlights des Kongresses, sie wird auch in diesem Jahr im Kongresshotel InterContinental stattfinden. Die Jury, in der auch LOGISTIK HEUTE mit Chefredakteur Matthias Pieringer vertreten ist, würdigt vorbildliche Konzepte, die trotz aller Widrigkeiten der zurückliegenden Monate entwickelt und implementiert worden sind – besonders innovative und nachhaltige Lösungen werden mit dem Deutschen Logistik-Preis ausgezeichnet, um sie zu fördern und zur Nachahmung anzuregen.

Beim diesjährigen Kongress hat Präsenz laut BVL „wieder Vorfahrt“ – nur ausgewählte Inhalte werden online übertragen.

Printer Friendly, PDF & Email