Deutsche Bahn: Konzern startet Verkauf von DB Schenker

Die Deutsche Bahn beginnt jetzt ein offenes und diskriminierungsfreies Bieterverfahren für DB Schenker, teilte das Unternehmen mit.

Die Deutsche Bahn will DB Schenker in einem offenen und diskriminierungsfreien Bieterverfahren veräußern. (Bild: Deutsche Bahn)
Die Deutsche Bahn will DB Schenker in einem offenen und diskriminierungsfreien Bieterverfahren veräußern. (Bild: Deutsche Bahn)
Gunnar Knüpffer

Die Deutsche Bahn hat den Verkaufsprozess für DB Schenker begonnen und setzt dabei auf ein offenes und diskriminierungsfreies Verfahren für die Bieter. Bedingung für einen Verkauf sei dabei, dass er für die Deutsche Bahn in jeder Hinsicht wirtschaftlich klar vorteilhaft sein muss, teilte das Unternehmen am 19. Dezember auf seiner Website mit.

DB Schenker ist laut Bahn als eines der globalen Top-4-Logistikunternehmen bestens im Markt positioniert. Seit Jahren trage DB Schenker sehr positiv zur wirtschaftlichen Entwicklung des DB-Konzerns bei. Für eigenes Wachstum benötige die DB-Tochter künftig jedoch mehr Kapital und Flexibilität, heißt es in der Mitteilung.

Im Dezember 2022 hatte der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG dem DB-Vorstand den Auftrag erteilt, einen Verkauf von bis zu 100 Prozent der Anteile an DB Schenker zu prüfen und vorzubereiten. Die finale Entscheidung über eine Veräußerung von DB Schenker wird dem Aufsichtsrat der DB AG am Ende des Verkaufsprozesses gesondert zum Beschluss vorgelegt. Der Prozess steht unter dem Vorbehalt der Entwicklung an den Kapitalmärkten.

Der mögliche Erlös eines Verkaufs soll vollständig im DB-Konzern verbleiben und ein Großteil in die Reduzierung der Schulden fließen. Eine Veräußerung würde zudem die Konzentration der Deutschen Bahn auf ihr Kerngeschäft und damit die Umsetzung der Strategie „Starke Schiene“ maßgeblich vorantreiben, verlautbarte die Deutsche Bahn. Nach mehreren bereits vollzogenen oder vertraglich fixierten Verkäufen von DB-Geschäft in ausländischen Märkten wäre die Trennung von DB Schenker ein weiterer großer Schritt. Ziel sei es, für das Klima, die Menschen und für die Wirtschaft deutlich mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen.

DB Schenker ist in allen relevanten Marktbereichen – Landverkehr, Luft- und Seefracht – sowie bei umfassenden und spezialisierten Logistiklösungen aktiv. Das Unternehmen gehört mit rund 76.600 Beschäftigten an über 1.850 Standorten in mehr als 130 Ländern zu den größten Logistikdienstleistern weltweit.