Werbung
Werbung
Werbung

Crowdsourcing: DHL startet neue Form der Paketzustellung

Pilotprojekt in Schweden: Privatpersonen liefern Sendungen aus.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der KEP-Dienst DHL hat in Stockholm die Plattform „MyWays“ eingeführt: Über die Plattform können die Bewohner der schwedischen Hauptstadt die Zustellung einzelner Pakete übernehmen. Empfänger und Zusteller sind dabei über eine App verbunden. Das derzeitige Pilotprojekt, das zunächst bis Ende 2013 laufen soll, wird über das DHL-Freight-Netzwerk von Servicepunkten in Stockholm betrieben.

Nach einer Online-Bestellung kann der Empfänger Zeit und Ort der Zustellung in Stockholm sowie das Zustellentgelt festlegen. Das Paket wird dann in einer DHL-Station registriert und erscheint für alle Nutzer sichtbar auf der MyWays-App. Die Nutzer entscheiden, welches Paket sie zur angegebenen Anschrift und zur festgesetzten Zeit transportieren wollen.

Erste Tests mit dem schwedischen Outdour-Ausrüster Addnature haben laut DHL gezeigt, dass die Stockholmer die Flexibilität von MyWays annehmen und ihre Stadtgänge gerne mit der Zustellung von Paketen an ihre Mitbürger verbinden. Viele Menschen hätten das Konzept spannend gefunden, sagte Klas Berggren, Partner und Gründer von Addnature. Außerdem sei es „gut für die Umwelt, wenn Pakete von Privatpersonen auf ihrem täglichen Weg transportiert werden“. Das Konzept von MyWays wurde durch Deutsche Post DHL Solutions & Innovation entwickelt, den „Think Tank“ des Bonner Logistikkonzerns.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung