Coronavirus: Dachser übernimmt die Impfstofflogistik

Der Logistikdienstleister übernimmt Lagerverwaltung und Distribution der Impfstoffkühlboxen an Impfzentren, Krankenhausapotheken und mobile Impfteams in Berlin.

Schon seit Juli lagert Dachser für den Berliner Senat Schutzausrüstung und Schnelltests. Jetzt sollen die Kemptener auch die Impfstofflogistik übernehmen. (Foto: Dachser)
Schon seit Juli lagert Dachser für den Berliner Senat Schutzausrüstung und Schnelltests. Jetzt sollen die Kemptener auch die Impfstofflogistik übernehmen. (Foto: Dachser)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Der Kemptener Logistikdienstleister Dachser hat im Auftrag des Berliner Senats die Impfstofflogistik in der Bundeshauptstadt übernommen, das hat das Unternehmen kürzlich bekannt gegeben. Dabei verwalte man die Impfstoffbestände ab Anlieferung im zentralen Impfstofflager und liefere sie täglich qualitätsgesichert an bis zu sechs Berliner Impfzentren, elf Krankenhausapotheken und bis zu sechzig mobile Impfteams aus, wie der Logistiker den Auftragsumfang beschreibt. Die Versorgung mit dem notwendigen Impfzubehör erfolge aus einem eigenen Warehouse.

 

„Wir arbeiten bereits seit Juli dieses Jahres eng mit dem Berliner Senat zusammen, um persönliche Schutzausrüstung und Corona-Schnelltests zu lagern und an Gesundheitseinrichtungen der Stadt zu verteilen“, unterstreicht Olaf Schmidt, General Manager des Dachser Logistikzentrums Berlin-Brandenburg in Schönefeld.

Printer Friendly, PDF & Email