Coronakrise: Uber Freight bringt Hilfsprogramm für Transporteure

Die Logistikplattform bietet Transporteuren unter anderem beschleunigte Zahlungsmodalitäten an.

Die US-Logistikplattform Uber Freight ist seit 2019 auch in Europ aktiv. (Foto: Uber Freight)
Die US-Logistikplattform Uber Freight ist seit 2019 auch in Europ aktiv. (Foto: Uber Freight)
Therese Meitinger

Die im Zuge der Coronakrise gestiegene Nachfrage nach lebenswichtigen Gütern hat direkte Auswirkungen auf Hersteller, Verlader und Transportunternehmen. Vor diesem Hintergrund hat Uber Freight am 9. April Maßnahmen für Transporteure, die die Logistikplattform in Europa nutzen, angekündigt. Sie sollen den Schutz ihrer Fahrer gewährleisten und den Transport wichtiger Güter aufrechterhalten.

Seit Beginn der Krise in Europa habe man den Transport Hunderter Lieferungen mit Lebensmitteln, Schutzausrüstungen und medizinischen Gütern vermittelt, so Uber Freight. Nun will die Plattform Transporteuren zudem mit beschleunigten Zahlungen während der Pandemie entgegenkommen. Dafür bezahlt sie Transporteure, die mindestens eine entsprechende Ladung mit lebenswichtiger Fracht pro Woche transportieren, nach Unternehmensangaben bis zum 1. Juni 2020 zweimal pro Woche. Die schnelle Auszahlung soll den Cashflow decken und zur Deckung der Betriebskosten beitragen.

Beschleunigte Zahlungen, Zuschüsse zu persönlicher Schutzausrüstung

Zusätzlich hat das Unternehmen angekündigt, wöchentlich bis zu 100 Euro für die Kosten notwendiger Schutzausrüstungen bereitzustellen, wie etwa hydroalkoholische Gels, Desinfektionstücher, Einweghandschuhe und Gesichtsmasken. Rückerstattungen können der Plattform zufolge über die Hilfeseite von Uber Freight beantragt werden.

Darüber hinaus hat Uber Freight nach Unternehmensangaben neue Funktionen in seinem Webportal ergänzt. So könnten Transporteure dort nun bevorzugte Routen suchen und speichern – einschließlich Angaben zu Abhol- und Zielorten, des Abholdatums und der benötigten Ausrüstung, so die Plattform. Zudem könnten Transporteure sich benachrichtigen lassen, sobald passende Frachtaufträge eingehen, die ihren Kriterien entsprechen.

Tom Christenson, Head of Europe Uber Freight:

„Unsere Initiativen sollen helfen, die Logistik lebenswichtiger Güter in ganz Europa aufrechtzuerhalten. Zugleich arbeiten wir an weiteren Möglichkeiten, die Lieferketten für Unternehmen möglichst reibungslos zu halten, um Städte und Gemeinden auch in dieser schwierigen Zeit weiterhin bestmöglich zu versorgen.“

Printer Friendly, PDF & Email