Corona-Krise: Waku Robotics möchte mit neuem Produkt der Logistik helfen

Kostenfreies Analysetool soll Einsparpotenziale in der Intralogistik aufdecken.

Mit dem Solution Designer möchte Waku Robotics eigenen Angaben zufolge Logistikunternehmen in der Corona-Krise helfen. (Bild: Waku Robotics)
Mit dem Solution Designer möchte Waku Robotics eigenen Angaben zufolge Logistikunternehmen in der Corona-Krise helfen. (Bild: Waku Robotics)
Sandra Lehmann

Der Robotikanbieter Waku Robotics hat am 9. April als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus ein neues kostenfreies Planungstool für Robotik-Automatisierungen vorgestellt. Der „Solution Designer“ hilft laut Anbieter Logistik- und Produktionsunternehmen dabei, die eigenen Kosten um bis zu 40 Prozent zu senken. So sollen Firmen auch in einer drohenden Rezession handlungsfähig bleiben und Prozesse störungsfrei und sicher betreiben können.

Analyse konkreter Anwendugsfälle

Dazu analysiert die Software die konkreten Anwendungsfälle der Unternehmen und schlägt Szenarien für eine Automatisierung der Logistikprozesse vor. Auf diese Weise sollen Wertschöpfungsketten robuster und ausfallsicher gehalten und unnötige Kosten vermieden werden.

Durch eine detaillierte Kostenschätzung zeigt der Solution Designer laut Waku Robotics mögliche Potenziale zur Automatisierung auf. Aus einer umfassenden Datenbank von mobilen Robotern generiere die Software verschiedene Lösungen und zeige deren Beitrag zur operativen Effizienz auf. Die Standort- und Projektverwaltung im Solution Designer ermögliche darüber hinaus die Koordination diverser Automatisierungsprojekte an verschiedenen Standorten eines Unternehmens. Mehrere Accounts pro Firma erlauben dem Anbieter zufolge außerdem ein kollaboratives Arbeiten. Die Data-Hub-Funktion ermögliche es, Daten mit anderen Dienstleistern zu teilen. Dies ersetzt langwierige Kommunikation via E-Mail und beschleunigt damit den Projektfortschritt, so Waku Robotics in einer Pressemeldung.

„Mit dem Solution Designer stellen wir uns den Herausforderungen der Branche, robuste und automatisierte Prozesse in Lagerhäuser zu bringen. Die Corona-Krise zwingt Unternehmen auf dem ganzen Globus dazu, sich über bestehende Prozesse und Schwächen in Lieferketten Gedanken zu machen. Diesen Prozess wollen wir mit unserem Tool vereinfachen und antworten damit auf konkrete Bedürfnisse des Wirtschaftszweigs“, erläutert Victor Splittgerber, CEO und Geschäftsführer von Waku Robotics.

Printer Friendly, PDF & Email