Containerschifffahrt: Deutschland bleibt Nummer 1

(dpa) Der deutsche Anteil an der weltweiten Containerflotte liegt bei 11,6 Prozent - nach 10,7 Prozent im Jahr zuvor.

Container sind auf einem Containerschiff im Hamburger Hafen gestapelt. (Foto: Christian Charisius/dpa)
Container sind auf einem Containerschiff im Hamburger Hafen gestapelt. (Foto: Christian Charisius/dpa)
Therese Meitinger

Deutschland ist weltweit weiter die Nummer eins bei der Containerschifffahrt. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa. „Wir bereedern aus Deutschland immer noch die weltgrößte Containerschiffsflotte“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Reeder (VDR), Martin Kröger, am 12. März in Hamburg. Der deutsche Anteil an der weltweiten Containerflotte liege bei 11,6 Prozent - nach 10,7 Prozent im Jahr zuvor. Nach Deutschland folge mit knappem Abstand China.

In Bezug auf die gesamte Handelsflotte liegt Deutschland weltweit auf Platz sieben. Insgesamt verfügte die Flotte laut VDR Ende 2023 über 1800 Schiffe. Das seien zwar knapp 40 Schiffe weniger als 2022. Das sei aber relativ normal, weil die Schiffe immer größer würden, sagte Kröger. Die weltgrößten Schifffahrtsnationen seien Griechenland, China und Japan. Die Mehrzahl der deutschen Reedereien sei mittelständisch geprägt. So haben den Angaben zufolge 80 Prozent der Unternehmen weniger als zehn Schiffe.

Fast 900 der rund 1800 Schiffe tragen die Flagge eines EU-Landes am Heck, darunter 259 die deutsche Flagge, 386 Schiffe die Flagge Portugals und 135 Schiffe die Flagge Zyperns.