Citylogistik: Ford und Hermes testen autonomen Lieferwagen

Der zweiwöchige Praxistest in London ist Teil eines Forschungsprogramms von Ford zu autonomen Fahrzeugen im gewerblichen Einsatz.

Ford erprobt den autonomen Betrieb eines Lieferwagens in London - zur Sicherheit ist ein Fahrer an Bord, für Passanten unsichtbar. (Foto: Ford)
Ford erprobt den autonomen Betrieb eines Lieferwagens in London - zur Sicherheit ist ein Fahrer an Bord, für Passanten unsichtbar. (Foto: Ford)
Therese Meitinger
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der Transporterhersteller Ford hat ein gemeinsames Projekt mit dem KEP-Logistiker Hermes an den Start gebracht. Laut einer Pressemitteilung vom 21. Juni soll dabei die Möglichkeit erprobt werden, selbstfahrende Transporter für die sogenannte letzte Meile einzusetzen. Der zweiwöchige Praxistest in London ist demnach Teil des neuen Forschungsprogramms von Ford zu autonomen Fahrzeugen und ihren Potenzialen im gewerblichen Einsatz. Hermes beteiligt sich als erstes Unternehmen an dem Pilotversuch. Mit einem umgebauten Ford-Transit-Kastenwagen wollen beide Partner verstehen, wie sich andere Verkehrsteilnehmer gegenüber einem scheinbar fahrerlosen Transporter verhalten.

Fahrer bleibt für Notfall an Bord

Allerdings lenkt nach Unternehmensangaben auch weiter ein Mensch das leichte Nutzfahrzeug, im Einklang mit der europäischen Gesetzeslage. Das Zustellfahrzeug sei aber mit allen typischen Sensoren eines vollautonomen Autos ausgestattet und der Fahrer bleibe für Außenstehende unsichtbar, so die Kooperationspartner. Das Ausliefern selbst übernähmen Kuriere zu Fuß. Sie können laut der Mitteilung das Lieferfahrzeug über eine von Hermes entwickelte Smartphone-App anfordern und stoppen. Sobald der Transporter sicher parkt, entriegeln sie per Fernzugriff die Tür zum Laderaum und werden durch Sprachhinweise und Monitore zu dem für sie vorgesehenen Paketfach gelotst.

In unserem Vorhaben, autonome Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen, konzentrieren wir uns nicht nur auf die Technologie - wir halten es für wichtig, auch die Geschäftsmodelle unserer Kunden zu stärken, betont Richard Balch, Direktor Autonome Fahrzeuge und Mobilität von Ford Europa.

Das Forschungsprojekt von Ford und Hermes knüpft an das Letzte-Meile-Zustell-Projekt von Ford in London an, bei dem die Kuriere die Pakete aus einem Zustellfahrzeug entgegennahmen und die letzte Etappe bis zum Adressaten zu Fuß zurücklegten. Diese Lösung erlaubte eine schnelle und effiziente Paketzustellung in der Innenstadt, bilanziert der Hersteller. Auf Basis der Ergebnisse des Praxistests sei es Hermes und anderen Unternehmen jetzt möglich, Prozesse zu entwickeln, wie ihre Beschäftigten mit fahrerlosen Fahrzeugen kooperieren.

Ford kooperiert nach Eigenangaben beim autonomen Fahren mit Volkswagen Nutzfahrzeuge und testet Selbstfahr-Technologien mit der gemeinsamen Tochter Argo AI bereits in sechs US-Metropolen. Bis 2025 werde das Unternehmen innerhalb von zehn Jahren rund sieben Milliarden US-Dollar in autonome Fahrzeuge investiert haben, davon allein fünf Milliarden in den Jahren ab 2021.

Printer Friendly, PDF & Email