Werbung
Werbung
Werbung

CeMAT SOUTH AMERICA: Rund 11.300 Besucher in Sao Paulo

211 Aussteller zeigten Intralogistik-Angebote für den amerikanischen Markt.
Messegeschehen auf der CeMAT SOUTH AMERICA (Archivbild von 2013). (Foto: Deutsche Messe AG)
Messegeschehen auf der CeMAT SOUTH AMERICA (Archivbild von 2013). (Foto: Deutsche Messe AG)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Auf der CeMAT SOUTH AMERICA 2015 haben sich vom 30. Juni bis 3. Juli 211 Aussteller aus 23 Ländern den rund 11.300 Besuchern präsentiert. Vor zwei Jahren lockte die Intralogistikmesse noch zusammen mit der parallel stattfindenden MDA SOUTH AMERICA 18.236 Besucher auf das Messegelände im brasilianischen Sao Paulo. „Angesichts der wirtschaftlichen Lage in Brasilien sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagt Wolfgang Pech, der zuständige Geschäftsbereichsleiter beim Veranstalter Deutsche Messe AG.

Insbesondere der erstmals etablierte Match-Making-Bereich ist nach Veranstalterangaben sehr gut frequentiert worden. Dabei hätten Anfragen zu Beratungs- und IT-Lösungen zu den am stärksten nachgefragten Themen gezählt.

In diesem Jahr standen auf der CeMAT SOUTH AMERICA vernetzte Technologien im Mittelpunkt, die dazu dienen, sowohl die Produktivität zu steigern als auch die Personal- und Instandhaltungskosten zu senken. Gezeigt wurden Flurförderzeuge, Hubwagen, Palettenwagen, Trailer sowie Warehouse-Management-Systeme. Und die Sonderschau „Innovative Logistiklösungen“ bildete die gesamte Logistikkette von der Anlieferung über die Lagerung bis hin zu Verpackung, Etikettierung und dem Versand ab.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung