BUILDINX: Fachmesse will Start-ups mit Big Playern aus dem Bereich Logistikimmobilien zusammenbringen

Die Business-Plattform BUILDINX – INNOVATIONS FOR LOGISTICS PROPERTIES setzt auf Kommunikationsformate wie „Founders Fights“ und „Innovation Gym“, um den Austausch zwischen etablierten Unternehmen aus der Logistik- und Industrieimmobilienwelt, Start-ups und jungen Unternehmen anzuregen.

Die BUILDINX ist vom 19. bis 21. November 2024 in der Dortmunder Messe geöffnet. (Bild: BUILDINX, pexels)
Die BUILDINX ist vom 19. bis 21. November 2024 in der Dortmunder Messe geöffnet. (Bild: BUILDINX, pexels)
Gunnar Knüpffer

Die Fachmesse BUILDINX – INNOVATIONS FOR LOGISTICS PROPERTIES in Dortmund stellt die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich Logistik- und Industrieimmobilien in den Mittelpunkt. Dabei möchte die Business-Plattform Big-Player der Logistik- und Industrieimmobilienwelt mit Start-ups zusammenbringen, ist einer Pressemitteilung der Messe Dortmund GmbH vom 17. Mai zu entnehmen. Sie biete den Vorteil, direkt mit Entscheidungsträgern und Fachpublikum aus den Bereichen Real Estate, Finanzierung, Technik, Neubau, Sanierung, Industrie, Logistik und Handel in Kontakt treten zu können. Die BUILDINX öffnet vom 19. bis 21. November 2024 in der Dortmunder Messe ihre Tore.

Mit Formaten wie den „Founders Fights“ will die BUILDINX das Interesse der Besucher gewinnen. Dabei treten zwei Start-ups im rhetorischen Pitch-Fight in einem Boxring gegeneinander an. Sie versuchen, mit ihrem Business-Model eine Experten-Jury innerhalb kurzer Zeit von ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung zu überzeugen und bestmöglich auf kritische Nachfragen zu reagieren. Den Sieger einer Runde bestimmt das Auditorium. Zuhören werden dabei laut BUILDINX auch Vertreter der Big Player aus der Branche, um so mit interessanten Jungunternehmern das Gespräch zu suchen und gemeinsam Projekte anzustoßen. Für frische Ideen soll auch ein „Innovation Gym“ sorgen: In einer Workshop Area kommen Start-ups und etablierte Unternehmen während der gesamten Messe in interaktiven „Workouts“ von jeweils etwa 45 Minuten zusammen, die aus einer Experten-Keynote und einer Gruppenübung bestehen.

Zu den jungen Unternehmen auf der BUILDINX gehört beispielsweise der Software-Spezialist Node.Energy aus Frankfurt am Main.

„Wir ermöglichen Besitzern von Gewerbeimmobilien, ihre PV-Geschäftsmodelle maximal rentabel umzusetzen“, sagt Geschäftsführer Michael Blichmann.

Ihre SaaS-Plattform unterstütze bei der umfassenden Planung, Realisierung und dem Betrieb von Onsite-PPAs bis hin zu einer Vollversorgung mit 100 Prozent Grünstrom direkt aus Wind- und PV-Anlagen.

Auch der auf professionelle LED-Beleuchtung und individuelle Lichtlösungen spezialisierte Hersteller aus dem Sauerland TRILUX hat seine Teilnahme als Aussteller bestätigt. Das Unternehmen zählt weltweit etwa 5.000 Mitarbeiter und hat sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben.

„Der Markt fordert Lösungen, die nicht nur die gestiegenen Ansprüche an Qualität, Nachhaltigkeit und Design erfüllen, sondern auch leicht und sicher in der Handhabung sind“, meinte Michael Blum, Geschäftsführung TRILUX Vertrieb GmbH.

Diese Lösungen müssten die Planung vereinfachen und sich darüber hinaus flexibel an zukünftige Herausforderungen anpassen lassen.