Brownfield: Goodman realisiert Gewerbepark in Seevetal

Flexible Mieteinheiten für verschiedene Nutzungsarten sollen ab Sommer 2022 verfügbar sein.

Der Gewerbepark soll hoch spezialisierte Lager- und Produktionseinheiten von 2.000 bis 20.000 Quadratmeter sowie flexible Mezzanin- und Büroflächen von 300 bis 1.000 Quadratmeter umfassen. (Visualisierung: Goodman)
Der Gewerbepark soll hoch spezialisierte Lager- und Produktionseinheiten von 2.000 bis 20.000 Quadratmeter sowie flexible Mezzanin- und Büroflächen von 300 bis 1.000 Quadratmeter umfassen. (Visualisierung: Goodman)
Therese Meitinger

Goodman, australischer Projektentwickler für Gewerbe- und Industrieimmobilien, hat am 12. Oktober den Spatenstich für die Entwicklung eines 35.800 Quadratmeter großen Gewerbeparks in Seevetal bekannt gegeben. Die Entwicklung des Geländes soll einer Pressemitteilung zufolge in zwei Phasen erfolgen: Der erste Bauabschnitt soll demnach bereits im Sommer 2022 bezugsfertig sein.

Er werde hoch spezialisierte Lager- und Produktionseinheiten von 2.000 bis 20.000 Quadratmeter sowie flexible Mezzanin- und Büroflächen von 300 bis 1.000 Quadratmeter umfassen, gibt Goodman an. In der Süderelbe-Region ist bereits ein dynamisches Unternehmensumfeld aus der Luftfahrt- und Automobilbranche (beispielsweise Airbus und Mercedes-Benz) angesiedelt. Das macht den Anbieter zufolge den Standort zu einer beliebten Adresse für Produktions-, E-Commerce- und Logistikunternehmen.

Goodman wirbt zudem mit der strukturstarken Lage des Standorts: In einem Umkreis von 60 Autominuten seien 4,8 Millionen Verbraucher mit einer Kaufkraft von 96,1 Milliarden Euro erreichbar, so der Anbieter. Seevetal und Hamburg sind über die Autobahnen A7, A1 und A 261 erreichbar. Auch der Hamburger Hafen sowie der Flughafen Hamburg liegen in direkter Nähe, daneben besteht eine direkte Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Wohlbefinden der Mitarbeiter im Fokus

Barrierefreiheit und das Wohlbefinden der zukünftigen Mitarbeiter stünden bei der Gestaltung des Parks besonders im Vordergrund, so Goodman. So werde es barrierefreie Zugänge und Aufzüge im Bürogebäude geben, eine Bäckerei und ein Bistro in der Nachbarschaft sorgten für das leibliche Wohl. Zudem soll es einen Stellplatz für Foodtrucks auf dem Gelände geben.186 Stellplätze stehen den Mitarbeitern vor Ort zur Verfügung.

„Die globale Strategie von Goodman konzentriert sich auf die Bereitstellung hochwertiger Gewerbeflächen im Umfeld großer urbaner Märkte. Damit ermöglichen wir unseren Partnern den unmittelbaren logistischen Zugang zu ihren Kunden. Unsere Immobilien überzeugen dabei durch Effizienz und Nachhaltigkeit“, erklärt Markus Meyer, Head of Northern Germany bei Goodman.

Entsprechend des Goodman-Nachhaltigkeitskonzeptes „Greenspace+“ sollen im Gewerbepark Seevetal eine ganze Reihe nachhaltiger Einrichtungen zum Einsatz kommen – Beispiele sind eine Solardachanlage, Heizung durch elektrische Luftwärmepumpen, Regenwassernutzung, ein artenschutzgerechtes Begrünungskonzept sowie eine großzügige Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Intelligente Messsysteme (Smart Meter) unterstützen die Kunden dabei, Energiekosten zu sparen und Ressourcen zu schonen.

Printer Friendly, PDF & Email