Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Brownfield: Ein neues Logistikzentrum für HBPO entsteht

Projektentwickler in Bittersdorf im Saarland ist Panattoni Europe.

Auf einer Grundstücksfläche von 60.000 Quadratmetern sollen bis zum Frühjahr 2020 zwei Bauabschnitte entstehen. (Visualisierung: Panattoni Europe)
Auf einer Grundstücksfläche von 60.000 Quadratmetern sollen bis zum Frühjahr 2020 zwei Bauabschnitte entstehen. (Visualisierung: Panattoni Europe)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Der Projektentwickler Panattoni Europe baut in Kleinbittersdorf im Saarland 25.000 Quadratmeter Logistikfläche, das gab das Unternehmen am 9. Juli bekannt. Der Meldung zufolge sollen auf etwa 60.000 Quadratmetern Grundstücksfläche, auf einem Brownfield einer ehemaligen Fabrikanlage, sowohl eine Build-to-Suit- als auch eine spekulative Lösung entstehen. Die Fertigstellung der Immobilien sei für Frühjahr 2020 geplant. Das Investitionsvolumen beläuft sich laut Mitteilung auf circa 26 Millionen Euro.

Mieter: Automobil-Frontend-Hersteller HBPO

Mieter des ersten Bauabschnitts wird laut Panattoni der Automobil-Frontend-Hersteller HBPO. Bei der Build-to-Suit-Lösung soll auf die komplexen Bedürfnisse des Automobilzulieferers eingegangen werden, heißt es in der Mitteilung. Sie umfasse eine Hallengröße von 14.331 Quadratmetern, 1.491 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche, sowie 1.142 Quadratmeter Mezzanin- und 104 Pkw-Stellplätze. Von der neuen Logistikimmobilie aus soll das 15 Kilometer entfernte Daimler Werk in Hambach beliefert werden, gab Panattoni bekannt. Durch die Ansiedelung des Herstellers HBPO sollen dem Bürgermeister der Gemeinde Kleinbittersdorf Stephan Strichertz zufolge 120 neue Arbeitsplätze entstehen.

Der zweite Bauabschnitt umfasst laut Angaben 10.395 Quadratmeter Hallen- sowie 975 Quadratmeter Büro- und Sozialfflächen und 32 Parkplätze für Pkw. Für beide Logistikimmobilien werde der DGNB-Goldstandard (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) angestrebt. Das Projekt sei nicht nur für das Saarland von großer Bedeutung, wie Staatssekretär Jürgen Barke aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes erläuterte:

„Diese Investition sorgt dafür, dass man im Standortwettbewerb auf uns aufmerksam wird. Dieses Projekt ist nicht nur für das Saarland von großer Bedeutung, sondern für die gesamte Region.“

Straffer Zeitplan

Mit den Abbrucharbeiten der drei Bestandsgebäude auf dem Brownfield sowie einer weitflächigen Asphaltdecke werde voraussichtlich ab Mitte Juli begonnen. Der Baubeginn sei für Anfang September 2019 vorgesehen und die Fertigstellung des ersten, für HBPO entwickelten, Gebäudes, soll Mitte März 2020 erfolgen. Die zweite Immobilie werde den Angaben zufolge nur einen Monat später übergeben.

„Eine Herausforderung für die Entwicklung des Logistikzentrums ist vor allem die Einhaltung des engen Zeitplans, angefangen von der Durchführung der Abrissarbeiten bis hin zur vollständigen Errichtung beider Bauabschnitte innerhalb von nur neun Monaten“, erklärte Fred-Markus Bohne, Managing Partner von Panattoni Europe, das Vorhaben. „Mit dieser Entwicklung stellen wir dem Markt wieder dringend benötigte Logistikflächen zur Verfügung.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung