Werbung
Werbung
Werbung

Brasilien: Neue Stufe des Logistik-Investitionsprogramms startet

Regierung will mit Milliardeninvestition das Wirtschaftswachstum fördern.
Die Brasilianer lieben Fußball. Aber auch durch Investitionen in die Infrastruktur soll das südamerikanische Land attraktiver werden. (Foto: Fotolia.com/ markrubens)
Die Brasilianer lieben Fußball. Aber auch durch Investitionen in die Infrastruktur soll das südamerikanische Land attraktiver werden. (Foto: Fotolia.com/ markrubens)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Brasilien will Milliardensummen in die Infrastruktur stecken und so das wirtschaftliche Wachstum ankurbeln. Für die neue Stufe des Logistik-Investitionsprogramms plant die Regierung Medienberichten zufolge, umgerechnet 63,6 Milliarden Dollar in Straßen, Eisenbahnstrecken, Häfen und Flughäfen fließen zu lassen. Der Löwenanteil von rund 50 Milliarden Dollar soll auf Straßen und Schienenwege entfallen.

Präsidentin Dilma Rousseff nahm am 9. Juni an der Startzeremonie in der Hauptstadt Brasilia teil. Das Programm sieht den Berichten zufolge unter anderem elf neue Autobahn-Projekte vor und eine neue Schienenverbindung zwischen Rio de Janeiro und Vitoria (Atlantikküste). Ebenso soll, in Partnerschaft mit Peru, die Schieneninfrastruktur in Richtung Pazifikküste gestärkt werden. Teil des Plans ist auch, die vier Flughäfen Porto Alegre, Salvador, Fortaleza und Florianopolis durch den privaten Sektor betreiben zu lassen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung