Werbung
Werbung
Werbung

BME-Symposium 2018: „Sand im Getriebe der Lieferketten“

Globalisierung und Digitalisierung bedeuten laut dem BME Herausforderungen.
53. Symposium Einkauf und Logistik in Berlin: Dr. Silvius Grobosch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), informierte in einer Pressekonferenz über die aktuellen Herausforderungen aus Sicht des BME. (Foto: Tanja Marotzke/Peter-Paul Weiler/BME e.V.)
53. Symposium Einkauf und Logistik in Berlin: Dr. Silvius Grobosch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), informierte in einer Pressekonferenz über die aktuellen Herausforderungen aus Sicht des BME. (Foto: Tanja Marotzke/Peter-Paul Weiler/BME e.V.)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Sowohl die Globalisierung als auch die Digitalisierung fordern den Einkauf heraus. „Die zahlreichen Risiken und Unsicherheiten im internationalen Umfeld bremsen die Unternehmensaktivitäten spürbar ein. Zunehmender Protektionismus und daraus resultierende Handelskonflikte sowie die ungeklärte Brexit-Frage, sind Sand im Getriebe der globalen Lieferketten“, sagte Dr. Silvius Grobosch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), am Eröffnungstag des 53. BME-Symposiums Einkauf und Logistik in Berlin vor Journalisten. Die geopolitischen Störfeuer verunsicherten die Märkte und würden immer mehr zu einer Belastung der Weltwirtschaft.

Einkauf als Schrittmacher

Neben der voranschreitenden Globalisierung zwinge vor allem die stetig schneller werdende Digitalisierung ganzer Liefer- und Wertschöpfungsketten den Einkauf zum Handeln. Denn, so Grobosch weiter: „Er soll künftig Schrittmacher dieses Prozesses und aktiver Wegbereiter der digitalen Vernetzung zwischen mehreren Unternehmen sein. Seine Erfahrung hilft ihm, die neue Qualität in der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Firmen erfolgreich durchzusetzen.“ Dabei gelte auch für den Einkauf: Nur wer sich die digitalen Möglichkeiten zunutze mache, könne die Potenziale in Risiko- und Lieferantenmanagement, Controlling, Kostenoptimierung und Performance Management optimal ausschöpfen.

Deshalb habe der BME seinen diesjährigen Fachkongress unter das Motto „Transformation jetzt!“ gestellt. In zahlreichen Plenen, Podiumsdiskussionen und Fachkonferenzen diskutieren rund 100 Referenten aus Politik und Wirtschaft mit den 2.000 Tagungsteilnehmern vom 14. bis 16. November in Berlin.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung