Werbung
Werbung
Werbung

BME-Innovationspreis 2015: Airbus Group gewinnt

Für die Neupositionierung des Konzerneinkaufs geehrt.
2015 geht der BME--Innovationspreis an die Airbus Group SE: (v.l.) BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Christoph Feldmann, Dr. Christoph May (Head of Airbus Group & Airbus Procurement Governance), Matthias Gramolla (Head of Airbus and Airbus Group Procurement Strategy and Services), Klaus Richter (Chief Procurement Officer der Airbus Group) und BME-Vorstandsvorsitzender Horst Wiedmann bei der Preisübergabe. (Foto: BME/Ingo Schwarz)
2015 geht der BME--Innovationspreis an die Airbus Group SE: (v.l.) BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Christoph Feldmann, Dr. Christoph May (Head of Airbus Group & Airbus Procurement Governance), Matthias Gramolla (Head of Airbus and Airbus Group Procurement Strategy and Services), Klaus Richter (Chief Procurement Officer der Airbus Group) und BME-Vorstandsvorsitzender Horst Wiedmann bei der Preisübergabe. (Foto: BME/Ingo Schwarz)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Airbus Group SE ist vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) mit dem „BME-Innovationspreis 2015“ ausgezeichnet worden. Der Preis wurde am 11. November während der Abendveranstaltung des 50. BME-Symposiums Einkauf und Logistik in Berlin verliehen.

Systematische Nutzung der Synergien

Die Airbus Group, ein im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätiges Unternehmen, erhält den BME-Preis für die Neupositionierung des Konzerneinkaufs. Im Zuge der weiteren Integration innerhalb der Airbus Group sei für den Einkauf ein innovatives Konzept entwickelt und umgesetzt worden, teilte der BME mit. Es stelle die systematische Nutzung der Synergien zwischen den Divisionen und gleichzeitig die nötige Flexibilität und Nähe zu internen und externen Geschäftspartnern sicher. Mit über 70 Prozent Beschaffungsvolumen, auf den Umsatz bezogen, spiele der Einkauf traditionell eine Schlüsselrolle für die Wettbewerbsfähigkeit der Airbus-Group-Divisionen.

Einheitliche Ansätze

Über einen zwölfmonatigen Prozess wurde unter Einbindung der relevanten Interessensgruppen die Airbus Group-Einkaufsstrategie entwickelt; sie bildet die Grundlage für die Einkaufsstrategien der einzelnen Divisionen. Damit ist dem BME zufolge gewährleistet, „dass abgestimmte, einheitliche Ansätze im Einkauf quer über die Divisionen gelten. Dabei folgte das Projekt verschiedenen Zielstellungen wie gruppenübergreifenden, harmonisierten und hocheffizienten Prozessen, der Erschließung von Einkaufssynergien, optimaler Unterstützung interner Geschäftspartner und der Mobilität der Einkaufsmitarbeiter zwischen den Divisionen.“

Alle zwölf Monate neu validiert

Die Einkaufsstrategie der Airbus Group berührt den Angaben zufolge unter anderem die Felder Mitarbeiter, Organisation und Prozesse, Compliance, Rolle des Einkaufs im Unternehmen, Lieferantenportfolio und -leistungssteigerung sowie Kostensenkung. Aus der Einkaufsstrategie der Airbus Group werden jährliche Ziele abgeleitet, mit den Einkaufsorganisationen der einzelnen Divisionen abgestimmt, verbindlich festgelegt und alle zwölf Monate neu validiert.

Klaus Richter, Chief Procurement Officer, Airbus Group, sagte anlässlich des Gewinns des BME-Innovationspreises 2015: „Mit den durch das Projekt‚ Strategie und Steuerung des Einkaufs innerhalb der Airbus Group dauerhaft verankerten organisatorischen und inhaltlichen Elementen wurden wichtige Wertbeiträge für unser Unternehmen erzielt. Damit kann der Einkauf auf veränderte Anforderungen schnell, vorausschauend und abgestimmt reagieren. Gleichzeitig wird die Transformation des Einkaufs zu einer strategischen Konzernfunktion nachhaltig unterstützt.“

„Die Airbus Group hat mit der Neuausrichtung und Zentralisierung ihres Einkaufs eine konsequente Stärkung der Rolle des Einkaufs als Wertschöpfer vollzogen“, würdigte Horst Wiedmann, BME-Vorstandsvorsitzender und Jury-Sprecher, den Preisträger. „Durch eine eindeutige, auf der Konzernstrategie aufsetzende, verbindliche Procurement-Strategie und die Einführung verpflichtender, homogener Einkaufsprozesse konnte auf innovative Weise die Durchgängigkeit von der Entwicklung der Strategie bis zur Umsetzung sowie eine deutliche Effizienzsteigerung erreicht werden. Neben diesen Ergebnissen hat die Jury auch das nachhaltige Change Management, inklusive Employees Development und Diversity-Beachtung, bei der Umsetzung überzeugt.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung