Bilanz: Panattoni wächst für seine Kunden

Trotz der soziopolitischen Effekte der Corona-Pandemie zieht Panattoni eine erfolgreiche Bilanz über das Geschäftsjahr.

2020 war für Panattoni trotz allem ein erfolgreiches Jahr. (Foto: Panattoni)
2020 war für Panattoni trotz allem ein erfolgreiches Jahr. (Foto: Panattoni)
Melanie Wack

Panattoni, ein Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa, hat am 23. November verkündet, dass das Unternehmen eine erfolgreiche Bilanz über das Geschäftsjahr zieht – und das trotz der soziopolitischen Effekte der Corona-Pandemie. In Deutschland übergab der Entwickler nach Eigenangaben 2020 bereits 14 fertiggestellte Projekte an seine Kunden. Weitere werden bis Jahresende abgeschlossen, so heißt es in der Pressemitteilung. Damit schaffte der Entwickler eine Fläche von über 300.000 Quadratmetern in Deutschland. Bereits 21 neue Entwicklungen seien für 2021 auf den Weg gebracht.

Fred-Markus Bohne, Managing Partner bei Panattoni, resümiert das Jahr folgendermaßen: „Angesichts enormer wirtschaftlicher sowie gesellschaftlicher Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind wir dankbar für unsere Entwicklung in diesem schwierigen Jahr. Die Pandemie hat von uns und unseren Partnern viel Anpassungsvermögen gefordert, angefangen von der Kontaktpflege bis hin zur Umstrukturierung von Projektabläufen sowie dem Kurshalten, um die Projekte erfolgreich und fristgerecht abzuschließen. Dies ist uns durch den Austausch mit unseren Partnern und ein engagiertes Krisenmanagement gelungen und lässt uns bei aller Vorsicht optimistisch in das kommende Jahr schauen. Wir wollen auch 2021 für unsere Kunden da sein und zusammenwachsen. Dafür schaffen wir bereits jetzt die Voraussetzungen.“

Schlüsselfaktoren des Erfolgs

Die Investitionen in ein vergrößertes Vertriebsnetz mit vier Niederlassungen in Deutschland und die Verstärkung des Teams haben sich demnach ausgezahlt. Einige Schlüsselfaktoren trugen laut Mitteilung zu einer höheren Leistungsfähigkeit und Servicequalität bei. Dazu zählte beispielsweise, dass die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern vor Ort optimiert werden konte. Zudem baute der Projektentwickler nach eigener Aussage seinen 2015 gegründeten Geschäftsbereich des Property Managements weiter aus. Bislang umfasste das Portfolio der verwalteten Objekte die von Panattoni selbst realisierten Projekte. Nun bietet der Entwickler auch die Übernahme des Property Managements für externe Projekte und Partner in Deutschland an, so die Mitteilung. Jüngst wurde der Pressemeldung zufolge ein Vertrag mit der Mandatsübernahme eines Portfolios von vier Objekten gezeichnet.

Meilensteine auf dem deutschen Markt

Neben den Entwicklungen für die Logistik- und Industriebranche konnte Panattoni laut Pressemitteilung weitere wichtige Meilensteine auf dem deutschen Markt mit seinen neuartigen städtischen Businessparks erreichen. Der Projektentwickler realisiert neben dem „City Dock“ Berlin Spandau ein weiteres am Standort Berlin Falkensee. Die Gewerbeparks seien eine dringend notwendige Lösung für den städtischen Flächenmangel und stellen Nutzern aus unterschiedlichen Branchen flexibel nutzbare und modular aufteilbare Flächen ab einer Größe von 700 Quadratmetern zur Verfügung.

Erfolge auf europäischer Ebene

Neben den in Deutschland entwickelten Projekten konnte Panattoni auch auf europäischer Ebene Erfolge feiern: So rangiert Panattoni in der von der Fachzeitung PropertyEU herausgegebenen Rangliste der führenden Projektentwickler für Logistikimmobilien Europas auf dem ersten Platz, heißt es in der Mitteilung. Am Ranking, das den Zeitraum von 2017 bis 2019 abdeckte, nahmen den Angaben zufolge insgesamt vierzehn Entwickler teil. Mit der Übergabe von insgesamt 6,31 Millionen Quadratmetern Logistik- und Industrieflächen europaweit entwickelte Panattoni nach Eigenangaben allein doppelt so viel Fläche wie die Nr. 2 der Rangliste und wurde bereits zum vierten Mal als größter Entwickler in Europa ausgezeichnet.

Printer Friendly, PDF & Email