Werbung
Werbung
Werbung

Batterien: Auf hohe Ladeakzeptanz getrimmt

LogiMAT-Neuling GS Yuasa zeigt Batterien für Nutzfahrzeuge, Flurförderzeuge und Lagerlogistik.
Die LIM50EN Zelle soll über 11.000 Lade-/Entladezyklen bei einer Entladetiefe von 50 Prozent verfügen. (Foto: GS Yuasa)
Die LIM50EN Zelle soll über 11.000 Lade-/Entladezyklen bei einer Entladetiefe von 50 Prozent verfügen. (Foto: GS Yuasa)
Werbung
Werbung
László Dobos

Erstmals stellt GS Yuasa Battery Germany auf der Stuttgarter Intralogistikmesse LogiMAT 2018 (13.-15. März) aus. Am Gemeinschaftsstand mit Ansmann Industrielösungen präsentiert der Hersteller Lithium-Ionen- und Bleibatterien für den Einsatz in Nutzfahrzeugen, der Flurförderung und Lagerlogistik.

Lithium-Ionen-Module lassen sich oft aufladen

Die Lithium-Ionen-Module „LIM50EN“ und „LIM25H“ haben ihre Anwendungsbereiche unter anderem in Fahrerlosen Transportsystemen (FTS), in der Lagerlogistik und in Container-Kränen zur Rückgewinnung von Energie. Da diese Batterien laut Hersteller eine sehr hohe Ladeakzeptanz haben, eignen sie sich insbesondere zur Speicherung von rückgewonnener Energie, um diese erneut zu nutzen. Beispielsweise entsteht beim Absenken eines Containers durch einen Kran Energie, die sich anschließend zur Entlastung des Dieselmotors und somit Einsparen von Kraftstoff einsetzen lässt.

Die LIM50EN Zelle hat eine Nennspannung von 3,7V und ist zu Modulen bestehend aus acht oder zwölf Zellen zusammengefasst. So ergeben sich Nennspannungen von 29,6V beziehungsweise 44,4V pro Modul bei einer Nennkapazität von 47,5Ah. Die Zelle erreicht laut GS Yuasa eine maximale Entladerate von 6C und lässt sich dauerhaft mit 4C entladen. Sie soll über eine hohe Zyklenanzahl von 11.000 Lade-/Entladezyklen bei einer Entladetiefe von 50 Prozent verfügen.

Die LIM25H besitzt eine Nennspannung von 3,6V pro Zelle und lässt sich zu Modulen mit acht oder zwölf Zellen mit 28,8V beziehungsweise 43,2V zusammenfügen. Ihre Nennkapazität beträgt 25Ah, die maximale Entladerate 24C und sie lässt sich dauerhaft mit 100A laden sowie entladen. So erreicht sie nach Herstellerangaben über 20.000 Zyklen bei einer Entladetiefe von 50 Prozent oder 10.000 Zyklen bei einer Entladetiefe von 100 Prozent.

Robustes Modell für hohe Entladetiefen

Die „Deep Cycle“-Batterien der Pro-Spec Serie kommen in der Flurförderung, in Reinigungsmaschinen oder Hebebühnen zum Einsatz. GS Yuasa hat sie für sehr hohe Entladetiefen konzipiert. Ein neuartiges Platten-Separator-Design minimiert die Selbstentladung bei der Lagerung und maximiert die Anzahl der Zyklen während des Betriebs. So soll die Batterie leistungsfähiger und zuverlässiger sein. Dank dem Gehäuse aus PP-Harz sei sie besonders schockresistent und säurebeständig, berichtet GS Yuasa. Zudem verringere sich ihre Wärmeentwicklung. Die Pro-Spec-Serie zeichne sich durch lange Haltbarkeit und Lebensdauer aus. Sie ist in acht Modellvarianten erhältlich. Ihre 20-stündige Kapazität liegt laut Hersteller bei den 6V-Modellen zwischen 210 und 260Ah, bei den 8V-Modellen zwischen 170 und 240Ah und beim 12V-Modell bei 150Ah.

Halle 10, Stand A46

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung