Autonomes Fahren: dm und DSV testen semiautonomen Truck

Ab März 2024 soll der mit dem KI-basierten Fahrerassistenzsystem „PlusDrive“ ausgestattete Truck mit seiner maximalen Fahrerunterstützung auf der Straße getestet werden.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Christian Bodi, dm-Geschäftsführer, Sunny Choi, Vice President of Global Business Development Plus, Jens Bjørn Andersen, CEO DSV und Valerio Liga, Projektmanager Iveco Gruppe. (Bild: dm / Uli Deck)
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Christian Bodi, dm-Geschäftsführer, Sunny Choi, Vice President of Global Business Development Plus, Jens Bjørn Andersen, CEO DSV und Valerio Liga, Projektmanager Iveco Gruppe. (Bild: dm / Uli Deck)
Therese Meitinger

dm-drogerie markt und das Logistikunternehmen DSV nahmen am 15. November das erste hoch automatisierte Fahrzeug des Lkw-Herstellers Iveco am dm-Dialogicum in Karlsruhe entgegen. Ab März 2024 soll laut einer Pressemitteilung der mit dem KI-basierten Fahrerassistenzsystem „PlusDrive“ ausgestattete Truck mit seiner maximalen Fahrerunterstützung auf der Straße getestet werden. DSV und dm sind nach Eigenangaben die ersten Unternehmen in Deutschland, die die semiautonome Fahrerassistenzlösung in Lkw in Europa testen. Ziel des Tests sei es, die Technologie zu erproben und Daten aus dem realen Einsatz auf verschiedenen Straßen und unter unterschiedlichen Fahrbedingungen zu sammeln, so die beiden Unternehmen.

„Die heutige Übergabe des semiautonomen Lkw ist für uns bei dm ein richtungsweisender und wichtiger Schritt für eine zukunftsfähige Logistik. Die Technologie kann wesentlich zum Komfort und zur Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer beitragen und so für einen reibungsloseren und zuverlässigeren Ablauf unserer Lieferketten sorgen“, sagte Christian Bodi, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Logistik. „Gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir im ersten Halbjahr 2024 mit diesem innovativen Projekt zunächst Erkenntnisse sammeln, welche Potenziale der Einsatz von hochautomatisierten Lkw in der operativen Umsetzung für dm bietet.“

„Nachhaltigkeit ist ein gemeinsamer Wert unserer Organisationen. Bei DSV definieren wir unseren Weg, bis 2050 Netto-Null zu werden, und wir sind bestrebt, unsere Partner zu unterstützen und eine Rolle beim grünen Wandel unserer Industrie und Gesellschaft insgesamt zu spielen. Der grüne Wandel erfordert neue und innovative Technologien, und wir sind immer bereit, an innovativen Projekten wie diesem teilzunehmen – insbesondere mit unserem geschätzten Partner dm“, erklärte Jens Bjørn Andersen, Group CEO, DSV.

KI-basierte Fahrerassistenzlösung für autonomes Fahren

Der Truck wurde laut der Pressemitteilung gemeinsam mit dem Softwareunternehmen Plus entwickelt und ist mit der KI-basierten Fahrerassistenzlösung PlusDrive für autonomes Fahren von Plus ausgestattet. Die Software von Plus kann nach Anbieterangaben sicher und automatisch fahrerüberwachte Manöver durchführen, einschließlich Spurzentrierung, Einfahren, vom Fahrer initiierte oder vom System vorgeschlagene Spurwechsel, Stauassistenz und Nudging. Diese Funktionen aus dem Bereich des autonomen Fahrens, zusammen mit fortschrittlichen Sensoren wie Lidar, Radar und Kameras, sollen dem Fahrer neue Möglichkeiten bieten, den Verkehr und die Straße zu überwachen und Sicherheit sowie Komfort erhöhen. Fahrergestützte Systeme reduzierten zudem den Kraftstoffverbrauch um circa zehn Prozent und senkten damit auch den Emissionsausstoß, heißt es.

„Die Automatisierung von Fahrsystemen ist eine treibende Kraft für die Entwicklung der Transportindustrie hin zu neuen Grenzen der Sicherheit und Effizienz. Wir freuen uns, dass DSV und dm-drogerie markt das transformative Potenzial unserer hoch automatisierten Lkw erkannt haben. Die gemeinsame Zusammenarbeit bei diesem Pilotprojekt wird das Verständnis für diese Technologie im großen Maßstab weiter fördern und stellt einen Meilenstein für den konkreten Einsatz von autonom fahrenden Serienfahrzeugen dar“, so Marco Liccardo, Chief Technology & Digital Officer der Iveco Gruppe.