Werbung
Werbung
Werbung

Automotive: VW wird wieder beliefert

Autokonzern legt Streit mit Zulieferern bei.
Die Arbeit kann wieder aufgenommen werden: VW wird hat sich mit seinen Zulieferern geeinigt und wird kurzfristig wieder mit Getrieben und Sitzbezügen beliefert. (Archivbild VW-Produktion, Foto: VW)
Die Arbeit kann wieder aufgenommen werden: VW wird hat sich mit seinen Zulieferern geeinigt und wird kurzfristig wieder mit Getrieben und Sitzbezügen beliefert. (Archivbild VW-Produktion, Foto: VW)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Volkswagen AG (VW) hat ihren Streit mit den beiden Zulieferern der Prevent-Gruppe, ES Automobilguss und Car Trim, beigelegt. Das gaben mehrere Medien unter Berufung auf VW am 23. August 2016 bekannt.

Stillschweigen über Bedingungen

Den Berichten zufolge, habe der Konzern seit Montagmittag mit den beiden Unternehmen verhandelt, um den Lieferstopp, der die Bänder des Automobilherstellers seit Tagen zum Stillstand gebracht hatte, aufzuheben. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“, München, hatte es am Dienstagmorgen eine Einigung der drei Parteien gegeben. Wie VW selbst mitteilte, werde die Belieferung aller Werke kurzfristig wieder aufgenommen. Über die genauen Bedingungen der Wiederaufnahme sei jedoch Stillschweigen vereinbart worden.

28.000 Mitarbeiter betroffen

Die beiden Automobilzulieferer ES Automobilguss und Car Trim hatten die Lieferungen von Sitzbezügen und Getrieben an den VW-Konzern im Streit um die Kündigung von Aufträgen mehrere Tage ausgesetzt. VW hatte daraufhin bereits vergangene Woche in einigen Werken Kurzarbeit angekündigt (LOGISTIK HEUTE berichtete). Insgesamt seien durch den Lieferstopp rund 28.000 VW-Mitarbeiter betroffen gewesen, vor allem in der Golfproduktion im Werk Wolfsburg sei es zu Produktionsstillständen gekommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung