Automotive: VW modernisiert Hochregallager

Neues Positioniersystem für Wolfsburger Karosserielager.
Matthias Pieringer

Die Volkswagen AG erneuert ein Karosserielager in Wolfsburg. In dem Hochregallager lagern auf einer Fläche von rund 40 mal 70 m rund 1.000 Karosserien der Automodelle „Golf“, „Golf Plus“ und „Tiguan“. Sie werden dort auf dem Weg aus der Lackiererei zur Montage zwischengeparkt. In der Modernisierungsmaßnahme werden alte Regalförderzeug-Positioniersysteme des Typs „Trimble ICS5000“ ersetzt. Bei der neuen Lösung handelt es sich um das „Positioning Solution System“ von PSI Technics Ltd., Urmitz, das die Regalförderzeuge ans Ziel navigiert.

Die Umrüstung, die im Jahr 2009 begann, soll laut Volkswagen weiterhin sukzessive und nach Bedarf erfolgen. Bisher wurden vier Regalförderzeuge jeweils in der Fahr- und Hubachse modernisiert. Bis voraussichtlich 2013 sollen alle zehn Geräte des Lagers umgestellt werden.

Printer Friendly, PDF & Email