Automobillogistik: BYD-Autofrachter legt mit 3.000 Neuwagen in Bremerhaven an

(dpa) Die „Explorer No. 1“ ist das erste von künftig acht eigenen Schiffen, das BYD für den Autotransport von China nach Europa einsetzen will.

26.02.2024, Bremerhaven: Der Autofrachter „BYD Explorer No.1“ liegt mit 3000 Neuwagen an Bord in Bremerhaven im Auto-Terminal der BLG. (Foto: Lars Penning/dpa)
26.02.2024, Bremerhaven: Der Autofrachter „BYD Explorer No.1“ liegt mit 3000 Neuwagen an Bord in Bremerhaven im Auto-Terminal der BLG. (Foto: Lars Penning/dpa)
Therese Meitinger

(dpa)-Ein vom chinesischen Autobauer BYD gechartertes Autotransportschiff hat auf seiner Jungfernfahrt erstmals in einem deutschen Hafen angelegt. Das Schiff sei am 25. Februar in Bremerhaven angekommen, seit 26. Februar würden die ersten Fahrzeuge an Land gebracht, sagte eine Sprecherin des Logistik-Dienstleisters BLG der Nachrichtenagentur dpa. Rund 3000 Fahrzeuge sollen in Bremerhaven an Land gebracht werden, der größte Teil seien E-Fahrzeuge.

Die „Explorer No. 1“ ist den Angaben zufolge das erste von künftig acht eigenen Schiffen, das BYD für den Autotransport von China nach Europa einsetzen will. Zuvor hatte das 200 Meter lange Schiff in Vlissingen in den Niederlanden angelegt. In Bremerhaven soll es der Sprecherin zufolge bis 29. Februar bleiben. Von dort aus geht es nach Seebrügge in Belgien und dann wieder zurück nach China.

 Die BLG-Sprecherin sagte, noch sei unklar, ob Bremerhaven künftig regelmäßig von BYD angelaufen werde. „Aber wir gehen davon aus“, sagte sie. BYD ist einer der größten Automobilproduzenten Chinas und gilt als führend beim Absatz von Elektro-Fahrzeugen. Den Angaben zufolge will BYD mit der eigenen Charterflotte den Export chinesischer Pkw nach Europa beschleunigen. Der RoRo-Carrier „BYD Explorer No. 1“ war Mitte Januar von Shenzhen zur Jungfernfahrt gestartet.

Der BLG-Autoterminal Bremerhaven gehört mit mehr als 1,7 Millionen umgeschlagenen Fahrzeugen pro Jahr zu den größten Autoterminals der Welt.