Automobillogistik: Baubeginn für eine neue Multi-User-Immobilie bei München

Eine Halle ist bereits an den Automobilzulieferer WMU Bavaria vorvermietet.

Die Fertigstellung der Logistikimmobilie ist für September 2021 geplant. (Visualisierung: Garbe Industrial Real Estate)
Die Fertigstellung der Logistikimmobilie ist für September 2021 geplant. (Visualisierung: Garbe Industrial Real Estate)
Melanie Wack

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH baut ihren Immobilienbestand in der Metropolregion München weiter aus. Wie der Hamburger Spezialist für Gewerbe-, Produktions- und Industrieimmobilien am 12. November vermeldet hat, entwickelt das Unternehmen in Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) derzeit ein Multi-User-Objekt mit rund 13.000 Quadratmetern Hallenfläche. Die Fertigstellung ist für September 2021 geplant. Der Neubau entsteht auf einem 33.400 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet Moospoint und setzt sich aus zwei Hallenabschnitten zusammen. Die größere der beiden ist den Angaben zufolge bereits an den Automobilzulieferer WMU Bavaria vermietet. Er wird künftig etwa 8.900 Quadratmeter inklusive Büro- und Sozialflächen nutzen. Das Unternehmen mit Sitz im benachbarten Niederaichbach fertigt Karosserieteile. In der neuen Immobilie sollen Bodengruppen für verschiedene BMW-Baureihen gelagert und von dort aus an die Produktionsstätten in Bayern, aber auch an das BMW-Werk in Leipzig versandt werden.

„Idealer kann ein Standort für uns kaum sein. Unsere Firmenzentrale liegt gerade mal 500 Meter Luftlinie entfernt. Bis zum BMW-Werk in Dingolfing etwa, das wir regelmäßig mit Fahrzeugteilen beliefern, sind es über die A 92 nur zehn Minuten Fahrtzeit“, stellt Markus Wagensonner, Leiter Physische Logistik bei WMU Bavaria, die für ihn wesentlichen Standortvorteile heraus.

Weitere Hallenfläche

Zusätzlich zur Mietfläche von WMU wird laut Garbe Industrial Real Estate eine Einheit mit rund 4.800 Quadratmetern Hallenfläche und zusätzlichem Verladetunnel sowie circa 360 Quadratmetern für Büros und Sozialräume errichtet. Mit einer Bodenbelastbarkeit von fünf Tonnen pro Quadratmeter eigne sich die Halle für verschiedene Dienstleistungen.

„Mit der Immobilie wollen wir mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Industrie und Gewerbe ansprechen“, betont Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. „Die Nachfrage ist groß. Bei der weiteren Ausstattung gehen wir gerne auf die Wünsche potenzieller Mieter ein.“

Fotovoltaik in der Metropolregion

Der Neubau orientiere sich an den Kriterien der aktuellen Energieeinsparverordnung. Auf der gesamten Dachfläche ist beispielsweise eine Fotovoltaikanlage zur Gewinnung regenerativer Energien vorgesehen. Wörth an der Isar ist in der Metropolregion München der fünfte Standort, an dem sich Garbe Industrial Real Estate engagiert. Außer in Wörth entwickelt oder verwaltet das Unternehmen Logistik- und Industrieimmobilien in Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen), Eching (Landkreis Freising), Moosburg (Landkreis Freising) und Erding.

Printer Friendly, PDF & Email