Automatisierung: Schwedischer Gastro-Spezialist setzt auf TGW

Martin & Servera bündeln die Logistik in Norrköping.

Die Automatisierung soll die Durchlaufzeiten reduzieren und Auslieferungen beschleunigen. (Visualisierung: TGW)
Die Automatisierung soll die Durchlaufzeiten reduzieren und Auslieferungen beschleunigen. (Visualisierung: TGW)
Melanie Endres

Im schwedischen Norrköping errichtet TGW bis März 2022 ein hoch automatisiertes Fulfillment Center für den schwedischen Gastronomie-Großhändler Martin & Servera, das hat TGW am 22. März verkündet. Martin & Servera bündelt seine Logistik dadurch an einem zentralen Standort und legt mit der neuen Automatisierungslösung die Basis für das geplante Wachstum der kommenden Jahre, so heißt es in der Mitteilung.

Für Service-Verbesserungen

Martin & Servera ist Schwedens führender Gastronomie-Spezialist. Das Unternehmen mit Sitz in Stockholm beliefert täglich Tausende Restaurants, Bars und Kantinen mit einem breiten Sortiment an Lebensmitteln, Getränken und Non-Food-Artikeln. Aktuell betreibt der Großhändler vier Distributionszentren. Mit dem neuen Fulfillment Center könne die Logistik für Langsamdreher-Artikel an einem zentralen Standort gebündelt werden: Das ermöglicht eine deutliche Service-Verbesserungen bei zugleich niedrigeren Kosten.

„Es handelt sich um unsere erste Investition dieser Größenordnung in Automatisierung. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit TGW in diesem für uns strategisch wichtigen Projekt“, betont Magnus Schultz, Head of Development bei Martin & Servera Logistik.

Shuttle mit zwei Temperaturzonen

Die TGW-Lösung umfasst laut TGW-Angaben ein Shuttle-System mit mehr als 35.000 Stellplätzen in zwei Temperaturzonen (Normal- beziehungsweise Kühltemperatur). Um die vorhandene Fläche optimal zu nutzen, setze man auf eine dreifachtiefe Lagerung der Behälter. Ein Automatisches Kleinteilelager (AKL) mit 11.000 Stellplätzen und „Mustang E+“-Regalbediengeräten soll zur Nachschubversorgung dienen.

„Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen ist großartig. Die gemeinsam erarbeitete Lösung wird Martin & Servera bei seinem erfolgreichen Wachstumskurs unterstützen“, betont Christian Brink, Sales Project Manager bei TGW Skandinavien.

Die Kundenbestellungen werden laut Mitteilung an vier Hochleistungs-Kommissionier-Arbeitsplätzen bearbeitet, die an das Shuttle angebunden sind. Die Auftragsbehälter mit der gekühlten Ware werden im letzten Schritt in einem Commissioner-Hubbalkensystem gepuffert, bevor die Bestellungen konsolidiert werden und anschließend in den Versand gelangen.

„Lifetime Services“ im täglichen Betrieb

Teil des Projekts sei darüber hinaus auch ein Service- und Wartungsvertrag, der Onsite-Support durch TGW-Spezialisten umfasse. Gemeinsam mit dem Kunden soll so dafür Sorge getragen werden, dass die Anlage im Zweischichtbetrieb störungsfrei läuft.

Printer Friendly, PDF & Email