Automatisierung: Körber erwirbt das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics

Der Technologiekonzern bezahlt für die Akquisition des Post- und Paketgeschäfts von Siemens Logistics nach Informationen von LOGISTIK HEUTE 1,15 Milliarden Euro.

Siemens Logistics veräußert sein Post- und Paketgeschäft an den Technologiekonzern Körber. (Bild: Siemens Logistics)
Siemens Logistics veräußert sein Post- und Paketgeschäft an den Technologiekonzern Körber. (Bild: Siemens Logistics)
Gunnar Knüpffer

Der Technologiekonzern Körber kauft von Siemens Logistics das Post- und Paket-Geschäft. Dafür bezahlt das Unternehmen 1,15 Milliarden Euro, wie LOGISTIK HEUTE auf Anfrage erfuhr. Der erworbene Geschäftsbereich von Siemens Logistics bietet moderne Post- und Pakettechnologie sowie fortschrittliche Software für globale Logistikanbieter an.

Als ein führender Anbieter in Europa mit einer starken Marktpräsenz in Nordamerika und einem Standbein im schnell wachsenden chinesischen Markt sei das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics ideal für weiteres Wachstum positioniert, teilte Körber mit. Das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics erwirtschaftet mit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 500 Millionen Euro.

Das Wachstum im E-Commerce und das veränderte Verbraucherverhalten treiben die Nachfrage nach Automatisierung und Digitalisierung in der gesamten Lieferkette und insbesondere in der Paketverarbeitung weiter voran, während das Paketaufkommen rapide zunimmt. Gleichzeitig steigen die Zustellanforderungen und der Druck, die Transportzeiten immer weiter zu verkürzen. Dem begegnet das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics mit einer Reihe von Produkten und Lösungen zur Unterstützung von Hubs und End-to-End-Netzwerkprozessen. Dieser Paketautomatisierungsmarkt wird in den kommenden Jahren nach Einschätzung von Körber jährlich zweistellig wachsen. Das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics sei ideal positioniert, um von diesen globalen Trends und dem anhaltenden Marktwachstum zusammen mit dem bestehenden Supply-Chain-Geschäft von Körber zu profitieren.

"Mit dem Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics verbreitern und ergänzen wir unser Marktangebot als ein weltweit führender Partner der Supply-Chain- und E-Commerce-Branche – und zwar für alle relevanten Lösungen wie Hardware, Software, Digitalisierung und Systemintegration", sagte Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG.

Das Körber-Geschäftsfeld Supply Chain bietet Unternehmen weltweit integrierte Software- und Automatisierungslösungen entlang der gesamten Lieferkette. Das Geschäftsfeld offeriert Supply-Chain-Lösungen, die Automatisierung, Software, SAP-Consulting, Voice, Robotik und Materialtransport umfassen.

Mit der Übernahme des Post- und Paketgeschäfts von Siemens Logistics erweitert Körber sein bestehendes Supply-Chain-Angebot und wird neue Lösungen in der Post- und Paketlogistik anbieten. Körber erschließt sich ein komplementäres Produktangebot und will sich sich weltweit Zugang Logistikanbietern eröffnen. Damit sollen neue Chancen für Partnerschaften entstehen, von denen die Kunden des Konzerns profitieren. Im Gegenzug soll das Post- und Paketgeschäft von Siemens Logistics von Körbers End-to-End-Expertise im Bereich Supply Chain und der globalen Systemintegration profitieren.

Printer Friendly, PDF & Email