Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Zum ersten Mal hat der Herborner Schaltschrank- und Systemanbieter Rittal GmbH & Co. KG seine besten Logistikdienstleister mit dem „Rittal Speditions-Award“ ausgezeichnet. Geehrt wurden neun Preisträger in drei Kategorien. Den ersten Platz in der Kategorie „Nationale Spediteure“ belegte die Haigerer Zweigniederlassung der Hamburger Kühne + Nagel (AG & Co.) KG. Auf den ersten Platz in der Kategorie „Frachtführer Europäische Landverkehre“ fuhr die G. Wertebach Transport & Logistik GmbH aus Dillenburg. In der Kategorie „Regionale Frachtführer und Spediteure“ sicherte sich die MTG Mineralöltransport GmbH in Dillenburg-Manderbach den ersten Platz.

Grundlage für die Bewertung der Speditionen waren Kriterien wie Dauer und Qualität des Transports und ob die Waren unbeschädigt, zuverlässig und pünktlich die Kunden, darunter der Windenergieanlagenhersteller Enercon GmbH in Aurich, erreichen. Neben der Möglichkeit zur Sendungsverfolgung war das Thema „grüne Logistik“ ein wichtiger Aspekt. Wenn eine Spedition einen modernen Fuhrpark mit geringem Schadstoffausstoß unterhält oder nach Möglichkeit die Bahn in ihr Logistikkonzept einbindet, dann gab es dafür Extrapunkte von den Rittal-Juroren.

Im Jahr 2012 wurden von den deutschen Logistikstandorten von Rittal 205.000 t Güter in rund 3,2 Mio. Lieferpositionen für 770.000 Lieferungen auf rund 33.000 Lkw verladen. Wenn Rittal 2014 das neue 40 Mio. Euro teure Zentrallager Haiger in Betrieb nimmt (LOGISTIK HEUTE berichtete), sollen die Liefermengen zusätzlich steigen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung