Werbung
Werbung
Werbung

Auszeichnung: Neue Ideen für die Schiene

Doktorand gewinnt Innovationswettbewerb „MovingIDEAS“ der Deutschen Bahn.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Mit seinem Beitrag „Warten für das Klima“ hat Matthias Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachgruppe „Schienengüterverkehr und Logistik“ an der Professur für Bahnverkehr, öffentlicher Stadt- und Regionalverkehr der Technischen Universität Dresden, den ersten Platz beim Innovationswettbewerb „MovingIDEAS“ belegt.

Im Frühjahr 2013 hatte die Berliner Deutsche Bahn AG (DB) den Wettbewerb im Rahmen der unternehmensübergreifenden Innovationsplattform „MovingIDEAS“ initiiert. Die Community soll neue Ideen in den Themenfeldern „Klimaneutrale Mobilität und Logistik“ sowie „Mobilität und Logistik im ländlichen Raum“ hervorbringen.

DB-Vorstandsmitglieder übergaben Schmidt, der sich in seiner Dissertation schwerpunktmäßig mit der Verbindung von zukünftiger Fahrzeugtechnik mit einem modernen Eisenbahnbetrieb auseinandersetzt, den mit 5.000 Euro dotierten Preis am 17. Juli im Rahmen des „DB Innovationsworkshop 2013“ in Berlin.

Der 27-Jährige Doktorand erhielt die Auszeichnung für eine neue Lieferoption für den Onlineversandhandel, mit der Kunden den Zulieferzeitraum variieren beziehungsweise entschleunigen können. Logistikdienstleister können so das Aufkommen besser bündeln oder langsamere, ressourcenschonendere Transportkonzepte, etwa auf der Schiene, einsetzen, um Kohlendioxidemissionen zu reduzieren.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung