Auszeichnung: Europäischer Logistik-Preis 2020 geht an Loxxess

Das ausgezeichnete  Konzept SMILE nutzt das integrative Zusammenspiel der Komponenten Mensch, Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierungslösungen für individuelle Lösungen in der Kontraktlogistik.

Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand der Loxxess AG (links), und Patrick Mense, Mitglied der Geschäftsleitung, nahmen den Preis virtuell entgegen. (Montage: Loxxess AG)
Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand der Loxxess AG (links), und Patrick Mense, Mitglied der Geschäftsleitung, nahmen den Preis virtuell entgegen. (Montage: Loxxess AG)
Therese Meitinger

Der Logistik- und Fulfillmentdienstleister Loxxess AG mit Hauptsitz in Unterföhring hat laut einer Pressemitteilung den Europäischen Logistik-Preis 2020 der European Logistics Association (ELA) gewonnen. Nach der Finalistenpositionierung beim Deutschen Logistik-Preis 2019 sei Loxxess damit auch ein bedeutender Erfolg auf internationaler Ebene gelungen, hieß es. Bei der per Livestream übertragenen Preisverleihung am 10. November 2020 konnte sich Loxxess demnach bei der Jury gegen fünf weitere europäische Finalisten durchsetzen.

Im Zentrum der Loxxess-Bewerbung um den ELA-Award stand dabei das Logistikkonzept „SMILE – Smart und Innovativ: Logistik für den E-Commerce“. Mit diesem habe man eine zukunftsfähige und avantgardistische Lösung für das Komplexitäts- und Wachstums-Management der Logistik von exponentiell wachsenden E-Commerce-Projekten entwickelt, so Loxxess. Das Logistikkonzept entstand nach Unternehmensangaben 2019 im Rahmen des Aufbaus des Online-Vertriebskanals eines namhaften deutschen Drogerieunternehmens, für das Loxxess bereits seit 2017 am Multi-User-Campus in Bor nahe der deutsch-tschechischen Grenze tätig ist.

Digitaler Zwilling im Zentrum

Der Ansatz nutzt nach Eigenangaben das integrative Zusammenspiel der Komponenten Mensch, Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierungslösungen bei der Entwicklung und Umsetzung von individuellen Lösungskonzepten in der Kontraktlogistik. Das Loxxess-Projektteam habe so auf die Herausforderungen eines dynamischen Mengenwachstums in Kombination mit einer besonders komplexen sowie heterogenen Sortimentsbreite und –struktur reagieren können, gibt der Anbieter an.

Die Lageroptimierungssoftware (LOS) von Heureka Business Solutions spielte laut Loxxess für „SMILE“ eine Schlüsselrolle. Die auf Echtzeitdaten basierende Software ermögliche Optimierungen auf Basis algorithmischer Verfahren, heißt es. Durch den Aufbau eines „Digitalen Zwillings“ würden eingehende Aufträge durch Simulationen zu einer optimalen Tourbildung in der Kommissionierung zusammengestellt. Als Kernstück des Zusammenspiels zwischen LOS und dem Lagerverwaltungssystem (LVS) nennt Loxxess zudem die Echtzeitüberwachung und das „Exception Management“.

„Wir freuen uns besonders, mit SMILE einen weiteren wichtigen Erfolg feiern zu dürfen, nun auch auf internationaler Ebene“, kommentierte Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand der Loxxess AG. „Mit SMILE haben wir einen erfolgreichen Ansatz realisiert, der nicht nur der Komplexität des Onlinehandels Rechnung trägt, sondern zudem Kunden- als auch Mitarbeiterzufriedenheit sicherstellt.“

Printer Friendly, PDF & Email