Werbung
Werbung
Werbung

Ausbildung: Spanisch-deutscher Kampf gegen den Fachkräftemangel

„Logistik-Ausbildungsbrücke“ bringt spanische Auszubildende in deutsche Firmen.
Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, sollen spanische Auszubildende in Deutschland studieren. (Foto: Shho_Sxc.hu)
Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, sollen spanische Auszubildende in Deutschland studieren. (Foto: Shho_Sxc.hu)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Das Bundesland Rheinland-Pfalz will mit dem Projekt „Logistik-Ausbildungsbrücke Spanien-Deutschland“ zusammen mit der Hochschule Ludwigshafen einem absehbaren Mangel an Fachkräften im Bereich Logistik begegnen. Schon jetzt sei die Besetzung offener Stellen in einigen Unternehmen schwierig, hier setzt das Projekt der Hochschule Ludwigshafen an: Spanische Abiturienten sollen mit rheinland-pfälzischen Unternehmen in Kontakt gebracht werden, um an der Hochschule ein Duales Studium der Logistik aufzunehmen.

Duales Studium

Der mit Unterstützung des Landes erstmals zum Wintersemester 2010 angebotene Studiengang hat bereits zwei Ausbildungsjahrgänge hervorgebracht. Das Duale Studium kombiniert eine kaufmännische Ausbildung mit einem wissenschaftlichen Studium. Nach drei Jahren erhalten die Absolventen zwei berufsqualifizierende Abschlüsse: Den „Bachelor of Arts“ in Logistik sowie einen IHK-Abschluss als Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

Projektpartner ist Frigo-Trans

Der Projektpartner Frigo-Trans GmbH, Logistikdienstleister im Pharmabereich, wird im Sommer 2016 die ersten beiden Bewerber aus Spanien begrüßen. Flankierend wird das Projekt von der spanischen Botschaft sowie von der deutschen Außenhandelskammer für Spanien begleitet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung