Werbung
Werbung
Werbung

Ausbildung: Initiative zeigen

Rudolph Logistik Gruppe erhält Preis für Ausbildungs-Engagement.
Mehr Nachwuchs ausbilden: Darum kümmert sich rund um Ingolstadt die Initiative „PlayOffensive Ausbildung“. (Foto: Fotolia/corepics)
Mehr Nachwuchs ausbilden: Darum kümmert sich rund um Ingolstadt die Initiative „PlayOffensive Ausbildung“. (Foto: Fotolia/corepics)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Rudolph Logistikgruppe GmbH & Co. KG, Baunatal, konnte für ihr Engagement in Sachen Ausbildung am Standort Großmehring bei Ingolstadt einen Preis der Initiative „PlayOffensive Ausbildung“ entgegennehmen. Das Transport- und Logistikunternehmen hat zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres zehn neue Lehrlinge, vorwiegend in den Bereichen Lagerlogistik und Fachinformatik, hinzugewonnen, die es laut eigenen Angaben nach Abschluss der Ausbildungszeit übernehmen möchte. Neben einer Urkunde dürfen sich 100 Rudolph-Mitarbeiter über Freikarten für ein Spiel des Eishockeyvereins ERC Ingolstadt freuen.

Regionale Ausbildungsinitiative

Die 2007 von der Agentur für Arbeit Ingolstadt, dem ERC Ingolstadt und der Tageszeitung Donaukurier gegründete Interessengemeinschaft „PlayOffensive Ausbildung“ hatte ursprünglich zum Ziel mehr Ausbildungsplätze in der Region zu schaffen. Auch wenn sich der Stellenmarkt seither geändert habe und viele Unternehmen ihre Lehrstellen nicht rechtzeitig besetzen könnten, ist das ursprüngliche Konzept noch immer aktuell, wie Peter Kundinger, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Ingolstadt, gegenüber dem Donaukurier bestätigte: „Der eigentliche Erfolg ist es, dass viele Firmen, die noch nie oder lange Jahre nicht ausgebildet hatten, überzeugt werden konnten, sich an der Aktion zu beteiligen.“

Aktuell konnte die Initiative 38 Arbeitgeber gewinnen, die insgesamt 49 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung