Werbung
Werbung
Werbung

Audi: Dintner managt Werksbau in Mexiko

Ehemaliger Logistikvorstand feilt als Geschäftsführer an den Lieferketten.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Alfons Dintner, bislang Vorstand Produktion und Logistik bei Volkswagen de México, ist seit Anfang August Vorsitzender der Geschäftsführung der Audi México S.A. de C.V. mit Sitz in Silao de la Victoria (Mexiko). Damit folgt der 50-Jährige auf Matthias Müller (50), der eine leitende Funktion in der Technischen Entwicklung in der Zentrale der Audi AG im bayerischen Ingolstadt übernimmt.

In seiner neuen Funktion hat Dintner unter anderem die Projektleitung für das erste mexikanische Audi-Werk inne. Am Standort San José Chiapa im Südosten des Landes errichtet Audi auch einen JIS-Lieferantenpark (Just-in-Sequence) (LOGISTIKHEUTEberichtete). Dort wird Dintner 2016 den Anlauf des Q5-Nachfolgers in Mexiko verantworten, für dessen Fertigung ein Großteil der Zulieferteile aus Nordamerika kommen soll.

Der gebürtige Hepberger (Bayern) ist Diplomingenieur der Feinwerktechnik mit Abschluss der FH München. Dintner begann seine berufliche Laufbahn 1987 bei der Audi AG und verantwortete unter anderem den Anlauf des Audi A1 im Werk Brüssel. 2011 wechselte er zu Volkswagen de México.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung