Amazon: Der Onlinegigant setzt 3000 Roboter im neuen Logistikzentrum bei Oldenburg ein

Amazon eröffnet ein weiteres Logistikzentrum in Deutschland. In dem BRE2 in Großenkneten im Landkreis Oldenburg sollen 3.000 Roboter bis zu 550.000 Pakete am Tag für den Versand vorbereiten.

Amazon nimmt in Großenkneten im Landkreis Oldenburg ein neues Logistikzentrum in Betrieb. (Bild: Amazon)
Amazon nimmt in Großenkneten im Landkreis Oldenburg ein neues Logistikzentrum in Betrieb. (Bild: Amazon)
Gunnar Knüpffer

Amazon nimmt am 28. August sein neues Logistikzentrum in Großenkneten im Landkreis Oldenburg in Betrieb. Das Lager namens BRE2 hat eine Fläche von circa 52.000 Quadratmetern und es ist 24 Meter hoch, ist der Website des Onlinehändlers zu entnehmen. Dabei hat das Zentrum vier Ebenen: das Erdgeschoss und darüber weitere drei Ebenen. Etwa 16 Millionen kleinere Produkte will das Unternehmen dort künftig lagern. In Großenkneten setzt der Onlinegigant über 3.000 moderne Roboter ein, um bis zu 550.000 Pakete am Tag für den Versand vorzubereiten. Über 15 Kilometer Fördertechnik sind dort verbaut.

Errichtet wurde das Gebäude von Max Bögl für den Bauherrn GLP, der von Amazon beauftragt wurde. Am 5. Februar 2021 begannen die Erdarbeiten.

Mit Inbetriebnahme des Logistikzentrums BRE2 im Metropolpark Hansalinie will Amazon in der Region bis zu 1.000 Jobs mit Entwicklungsperspektiven schaffen. Es gebe eine große Bandbreite an Stellen für Versandmitarbeiter sowie eine Vielzahl an Spezialistenstellen in den Bereichen Technik, IT, Logistik, Arbeitssicherheit, Einkauf, Gesundheitsmanagement, Personalwesen und Training, hieß es vonseiten Amazons.

Amazon offeriert seinen Mitarbeitern in Großenkneten eine Viertagewoche. Allerdings sollen die Schichten zehn Stunden dauern, kritisiert die Gewerkschaft Verdi. Dieses Arbeitszeitmodell hatten zuletzt mehrere Unternehmen angeboten, unter anderem Tegut sowie das Software-Unternehmen Flexus AG.

Das Logistikzentrum verfügt über 826 Pkw-Parkplätze für Beschäftigte, 80 davon sind mit Elektro-Ladestationen ausgestattet. Auch stehen über 200 Lkw-Parkplätze bereit.

Zu Beginn richtet Amazon einen Werksverkehr für Mitarbeiter ein

Zudem befinden sich zwei Bushaltestellen direkt am Gebäude für Mitarbeiter. Zu Beginn setzt Amazon einen Werksverkehr ein, ehe die finale Anbindung an den ÖPNV erfolgt – entsprechende Gespräche würden laufen.

Auf dem Dach ist eine PV-Anlage (Solaranlage) installiert. Der Standort hat sich ferner für eine BREEAM-Zertifizierung beworben. Diese steht für Building Research Establishment Environmental Assessment Method und ist das älteste und am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen.

Das Logistikzentrum liegt im Städtedreieck Bremen, Oldenburg und Osnabrück mit entsprechender Autobahn- und Bahnanbindung. In der Nähe gibt es den Naturpark Wildeshauser Geest sowie die Flüsse Hunte und Lethe.

Amazon hatte zuvor seinen Logistikstandort im brandenburgischen Brieselang geschlossen und mit den Mitarbeitern über Abfindungen verhandelt, wie der „Tagesspiegel“ im Mai berichtete.