Alcaro Invest: Entwickler realisiert zweite Logistikimmobilie für das Log Plaza Frankfurt (Oder)

Die zweite Logistikhalle bei dem Projekt Log Plaza Frankfurt (Oder) wird eine Gesamtmietfläche von über 100.000 Quadratmetern haben. Für eine dritte Halle mit rund 20.000 Quadratmetern Mietfläche bereitet Alcaro Invest bereits den Bauantrag vor.

Spatenstich für das zweite Logistikzentrum von Alcaro Invest in Frankfurt an der Oder (v.l.n.r.): Björn Felicetti, Goldbeck, Peter Bergmann, Alcaro, Arne Haeger, Alcaro, Markus Kroner, Alcaro, Inga Mertens, Osmab, René Wilke, Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), Jaqueline Skärke, Bauaufsicht von Frankfurt (Oder), und Thomas Breuer, AKP Baumanagement. (Bild: Alcaro, FFO)
Spatenstich für das zweite Logistikzentrum von Alcaro Invest in Frankfurt an der Oder (v.l.n.r.): Björn Felicetti, Goldbeck, Peter Bergmann, Alcaro, Arne Haeger, Alcaro, Markus Kroner, Alcaro, Inga Mertens, Osmab, René Wilke, Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), Jaqueline Skärke, Bauaufsicht von Frankfurt (Oder), und Thomas Breuer, AKP Baumanagement. (Bild: Alcaro, FFO)
Gunnar Knüpffer

Alcaro Invest hat den offiziellen Spatenstich für eine zweite Logistikimmobilie bei dem Projekt Log Plaza Frankfurt (Oder) gefeiert. Neben Vertretern von Osmab, Alcaro und am Projekt beteiligten Unternehmen waren auch René Wilke, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder), und Christopher Nüßlein, Geschäftsführer des Investor Centers Ostbrandenburg, anwesend, ist einer Pressemitteilung von Alcaro, das zur Osmab Unternehmensgruppe aus Rösrath gehört, vom 28. Mai zu entnehmen.

Der Bau der zweiten Halle mit einer Gesamtmietfläche von über 100.000 Quadratmetern startete bereits im März 2024. Sie soll nachhaltige, multifunktionale Logistikflächen bieten. Für die dritte Halle mit rund 20.000 Quadratmetern Mietfläche befindet sich der Bauantrag in Vorbereitung. Weitere drei Hallen sind in Planung.

„Uns erreichen bereits erste Vermietungsanfragen, in erster Linie von Unternehmen aus den Bereichen Elektromobilität und Solarenergie“, sagte Markus Kroner, Geschäftsführer der Alcaro Invest GmbH. „Wir rechnen damit, dass die neuen Mieter im Jahr 2025 die Halle beziehen können.“

„Die günstige Lage zwischen Deutschland, Polen und Tschechien und die schnelle Erreichbarkeit Berlins und Westpolens sind wesentliche Standortvorteile für das Log Plaza (Frankfurt (Oder)“, ergänzte Peter Bergmann, Projektleiter von Alcaro Invest. „Um die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern, arbeiten wir eng mit allen Akteuren aus der Region zusammen, allen voran der Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) und dem Investor Center Ostbrandenburg.“

Auf dem Gelände des Güterverkehrszentrums Süd in Frankfurt (Oder) entwickelt Alcaro mehrere Hallen mit insgesamt über 200.000 Quadratmetern Logistikflächen: Die erste Halle mit 47.500 Quadratmetern Gesamtmietfläche wurde 2022 fertiggestellt und an die EV Cargo Unternehmensgruppe vermietet, die dort Lithium-Ionen-Akkus für E-Autos lagert.

Alcaro Invest hat das Log-Plaza-Konzept 2014 entwickelt und passt es fortlaufend an moderne Standards an. Der Einsatz von Wärmepumpen in Kombination mit einer Fußbodenheizung macht den Einsatz von fossilen Energieträgern überflüssig. Für den Strombezug aus regenerativer Energie werden Fotovoltaikanlagen installiert. Den Mitarbeitern stehen zudem E-Ladesäulen für Pkw und E-Bikes zur Verfügung, ebenso gibt es Stromleistungsreserven für die E-Mobilität von Lkw.