Aftersales-Logistik: BMW Group hat Dynamikzentrum Dingolfing erweitert

Rund 70.000 Gitterboxen mit Ersatzteilen für BMW, MINI und BMW Motorrad finden im neuen Hochregallager Platz.

Neues 35 Meter hohes Hochregallager in Betrieb: Das Dynamikzentrum Dingolfing ist das Herzstück der weltweiten BMW Group Aftersales-Logistik. (Foto: BMW Group)
Neues 35 Meter hohes Hochregallager in Betrieb: Das Dynamikzentrum Dingolfing ist das Herzstück der weltweiten BMW Group Aftersales-Logistik. (Foto: BMW Group)
Matthias Pieringer

Das BMW Group Dynamikzentrum in Dingolfing hat mit der Inbetriebnahme eines neuen Hochregallagers einen wichtigen Meilenstein im Rahmen umfangreicher Erweiterungsmaßnahmen abgeschlossen. Nach einem Jahr Bauzeit sei das neue Hochregallager komplett in die bestehende Gebäudesubstanz integriert und biete die zehnfache Lagerkapazität im Vergleich zu einer konventionellen Lagerhalle, teilte der Fahrzeughersteller am 7. Dezember mit.

Anbindung an Elektropalettenbahn

Rund 70.000 Gitterboxen finden in dem 35 Meter hohen und 165 Meter langen Gebäude Platz. Sie werden durch sechs Regalbediengeräte voll automatisiert ein- und ausgelagert. Ebenso voll automatisiert erfolgt die Anbindung an eine Elektropalettenbahn, die den Angaben zufolge einen effizienten Transport durch das Gebäude ermöglicht und somit die Durchlaufzeit der Ware erheblich verkürzt. Durch den Bau in die Höhe würden, wie es weiter hieß, bestehende Flächen effizient genutzt und durch intelligente Lösungen verdichtet. Somit kann der BMW Group zufolge die steigende Nachfrage nach Ersatzteilen vom Flächenverbrauch entkoppelt werden.

„Mit der Erweiterung im Dynamikzentrum bündeln wir unsere Umfänge am Standort Dingolfing. Wir gestalten die BMW Group Aftersales-Logistik effizienter und digitaler und stellen uns so noch besser für die Zukunft auf“, sagte Richard Kamissek, Leiter Teile Distribution.

Herzstück der BMW Group Aftersales-Logistik

Das Dynamikzentrum Dingolfing ist das Herzstück der BMW Group Aftersales-Logistik. Hier werden zahlreiche Original BMW, MINI und BMW Motorrad Ersatzteile, wie Steuergeräte, Bremsscheiben oder Fußmatten, für den gesamten Weltmarkt aufbewahrt und anschließend an Regionallager und Kunden in aller Welt ausgeliefert. Aufgrund wachsender Nachfrage wurde 2017 der Ausbau der Kapazitäten am Standort von 120.000 auf 220.000 Quadratmeter Lagerfläche beschlossen.

Insgesamt hat die BMW Group einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in das neue Gebäude investiert. Diese Investition und die Verantwortung des operativen Betriebs mit BMW-Mitarbeitern sichern nach Unternehmensangaben die langfristige Zukunftsfähigkeit und die Beschäftigung am Standort in Niederbayern ab.

Einen ausführlichen Projektbericht zu den Erweiterungen im Dynamikzentrum Dingolfing lesen Sie in LOGISTIK HEUTE 1-2/2021. Die Ausgabe erscheint am 19. Februar.

Printer Friendly, PDF & Email