Aeronautik: Rhenus erwirbt spanischen Logistikdienstleister LTK

Mit der Übernahme möchte das Unternehmen in den Luft- und Raumfahrtmarkt einsteigen.

Handling eines A400M-Motors durch den Logistikdienstleister LTK. (Foto: LTK)
Handling eines A400M-Motors durch den Logistikdienstleister LTK. (Foto: LTK)
Therese Meitinger

Am 27. Januar hat die Rhenus Gruppe das spanische Unternehmen LTK übernommen. Das gab das Unternehmen im westfälischen Holzwickede am 6.  Februar bekannt. Der integrierte Supply-Chain-Spezialist besitzt nach Firmenangaben neben seiner Zentrale in Madrid Lagerkapazitäten an drei weiteren Standorten in Spanien. Insgesamt stehen ihm demnach 26.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Schwerpunkt der Aktivitäten sind Logistiklösungen für die Luft- und Raumfahrt- sowie Automotive-Branche.

Neben der Lagerung bietet nach Firmenangaben LTK Supply-Chain-Management, Beschaffungs-, Rücknahme- und Ersatzteillogistik, Qualitätsprüfungen sowie industrielle Abfertigung und Flugzeugbodenabfertigung an. Der Logistikdienstleister übernimmt Rhenus zufolge jährlich mehr als 110.000 technische Prüfungen für seine Kunden. Seit 2004 versorgt demnach LTK in Cádiz und Sevilla die Produktionsstätten von Airbus.

Basis für Ausbau in Spanien

„Die Lagerstandorte von LTK bilden künftig die Basis für den weiteren Ausbau der Rhenus Warehousing Solutions in Spanien. Gemeinsam erhoffen wir uns Wachstumsmöglichkeiten im spanischen Luft- und Raumfahrtsektor. Darüber hinaus können wir mit dem neu erworbenen Know-how und der Unterstützung von LTK in den europäischen Aeronautikmarkt eintreten", äußert Andreas Plikat, Geschäftsführer der Rhenus Warehousing Solutions Europe.

Die Standorte von LTK sind laut Rhenus zertifiziert nach EN 9120, einer Norm für Händler und Lagerhalter in der Luftfahrt, Raumfahrt und Verteidigung, sowie nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO/IEC 27001 (Informationssicherheit) und ISO 14001 (Umweltmanagement).

Printer Friendly, PDF & Email