30 Prozent mehr Luftfracht

Deutliche Erholung im ersten Quartal 2010.
Redaktion (allg.)

In den ersten drei Monaten des Jahres 2010 wurden auf deutschen Flughäfen 0,9 Mio. t Luftfracht (Ein- und Ausladungen) umgeschlagen. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Plus von 30 Prozent. Das teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Mit einem Anteil von 98 Prozent dominiert dabei der Auslandsverkehr. Er erzielte ein Plus von 31,5 Prozent. Damit erhöhte sich das Gütervolumen auf den höchsten bisher im ersten Quartal eines Kalenderjahres nachgewiesenen Wert. Im Vorjahresquartal war das Luftfrachtvolumen im Auslandsverkehr noch um 14,8 Prozent gesunken. Das aktuelle Volumenwachstum ergab sich vor allem durch den Güteraustausch mit asiatischen (plus 40,8 Prozent) und amerikanischen Ländern (plus 39 Prozent). Bild: Fraport

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email