Advertorial (Werbung)
Supply Chain

Straff statt schlaff: pfenning logistics bringt Spannung auf die Lieferkette

pfenning logistics

Situation / Ausgangslage

Wäre eine Supply Chain tatsächlich “lediglich“ eine Kette zwischen beteiligten Wertschöpfungspartnern, wäre ihre Optimierung recht einfach: immer das nächstschwächste Glied identifizieren und aus-tauschen. Tatsächlich aber ist wohl jede Supply Chain in erster Linie ein Netzwerk unterschiedlichster Organisationen, die durch Beschaffung, Produktion, Vertrieb und Distribution, durch Produkte, Dienstleistungen und Informationstechnologien miteinander verbunden, ja verwoben sind. Hängt diese Kette, dieses Netzwerk durch, ist Ineffizienz die Folge – mit negativen Auswirkungen auf Kundenzufriedenheit, Preise und Markterfolg. Typische Indikatoren einer „schlaffen“ Supply Chain sind beispielsweise transport- und informationslogistische Schnittstellenprobleme, je nach Kunde, Produkt, Land oder Saison fehlende Modularität, Flexibilität und Skalierbarkeit von Prozessen, mangelnde Verfügbarkeit von Transport- und Lagerkapazitäten, Versorgungsstörungen oder Ressourcenmangel und draus resultierend zu hohe Kosten. Lieferketten zu straffen, also effizient, reibungslos und gewinnbringend zu gestalten, ist eine Kunst, die die Supply-Chain-Optimierer von pfenning logistics hervorragend beherrschen – für unterschiedlichste Branchen, Produkte und Geschäftsmodelle.

Lösung / Ergebnis

Supply-Chain-Optimierung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Anforderungen von Branchen, Geschäftsmodellen und Absatzmärkten der Kunden sowie deren Ziele fließen ein in individuelle Optimierungskonzepte, die zugleich lösungsorientiert und kostenfokussiert zugeschnitten werden. Die Umsetzung nutzt immer neueste IT- und Plattformtechnologien – und hat immer die Praxis im Blick. Verständliche Konzepte sind die Basis beherrschbarer Prozesse, tiefes Knowhow verschiedenster Branchen ermöglicht eine optimale Organisation von Ressourcen, Maßnahmen und Abläufen. Die innovativen Multi-User-Logistikzentren multicube von pfenning logistics gewährleisten hierbei passgenaue und nachhaltige Logistikkonzepte, optional ergänzt um unterschiedlichste Value Added Services. Als Betreiber der Logistikimmobilien setzt pfenning logistics dabei auf ein eigenes, mehrkunden- und mehrlagerfähiges Warehouse-Management-System, das für den einzelnen Nutzer einer multicube-Fläche in kurzer Zeit adaptiert, implementiert und prozessbegleitend optimiert werden kann. Als Ergebnis bringen die Experten von pfenning logistics durch eine straffe Organisation Agilität in Prozesse und Spannung auf und in die Lieferkette – ohne Reibungsverluste, ohne Lücken oder sonstige schwache Glieder. Automobil, Chemie, Pharma, Handel oder Lebensmittel und viele andere Branchen.

Logistikzentrum der pfennig-Gruppe

Informationen / Next Steps

Die pfenning logistics group zählt mit etwa 3.700 Mitarbeiter*innen, 90 Standorten und rund 500.000 m² Lagerfläche deutschlandweit zu den führenden Kontraktlogistikdienstleistern. In der aktuellen Studie TOP 100 DER LOGISTIK ist das inhabergeführte Unternehmen auf Platz 55 unter etwa 60.000 Logistikdienstleistern vorgerückt – im Ranking der deutschen Konsumgüter-Kontraktlogistiker hat es sich auf den 10. Rang verbessert. In den nächsten fünf Jahren investiert das Unternehmen einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag in eine Wachstumsstrategie, mit der die verfügbare Logistikfläche nochmal um 60 Prozent gesteigert wird. Eine zukunfts-sichere Investition – denn Logistikflächen, die multiflexibel auf die Optimierung der Supply Chain einzahlen, sind immer gefragter.

Wollen auch Sie Ihre Supply Chain straffen?