Advertorial (Werbung)
Logistikdienstleister

90 Jahre: Raben Group optimiert die Supply Chain effizient und nachhaltig

Die Raben Group fokussiert sich zum 90. Geburtstag auf eine noch effizientere Gestaltung der Supply Chain. Mit Wechselbrücken-Containern, Doppelstockaufliegern, Citylinern und IT-Tools optimiert der Logistikdienstleister die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltig.

Mit intelligenten IT-Tools optimiert Raben in Deutschland und Europa die Supply Chains nachhaltig.
Mit intelligenten IT-Tools optimiert Raben in Deutschland und Europa die Supply Chains nachhaltig.
Raben Trans

Globale Lieferketten werden angesichts gestiegener Handelshemmnisse, des Klimawandels und nicht zuletzt der Corona-Pandemie immer komplexer. Ein effizientes Supply Chain Management hat deshalb für erfahrene Logistikdienstleister wie die Raben Group oberste Priorität. Zum 90. Geburtstag in diesem Jahr fokussiert sich Raben deshalb neben des „Eco2way 2025“ Maßnahmenpaketes zur Reduktion von Emissionen vor allem auf eine noch effizientere und nachhaltigere Gestaltung der Supply Chain. Um lange Stillstandzeiten und Leerfahrten zu vermeiden, vergrößert Raben nach und nach den Anteil an Wechselbrücken-Containern. Mithilfe von Doppelstockaufliegern und Citylinern verringert Raben die Emissionsrate pro Palette. Ebenso setzt der Logistikdienstleister im regionalen Verteilerverkehr in Metropolen auf das intelligente IT-Tool „Smarttour“. Dieses ermöglicht die effiziente Planung von Einzel- oder Multistopp-Lieferungen. So ist es im vergangenen Jahr nur aufgrund einer optimierten Lieferkette bereits gelungen, die Emissionen in diesem Geschäftsbereich um drei Prozent zu senken.

„Wir stellen uns neuen Herausforderungen wie dem Klimawandel und sehen uns in der Verantwortung, entlang der gesamten Wertschöpfungskette den CO2-Fußabdruck zu verringern“, sagt Geschäftsführer Ewald Raben.

Kunden der Raben Gruppe profitieren zudem vom Secure Cargo-Service, der eine geschützte Lieferkette gewährleistet und den sicheren Transport von Luftfrachtsendungen und sensiblen Gütern auf dem Landweg garantiert. Speziell ausgestattete Raben Fahrzeuge, ausgebildete Fahrer und verplombte Einheiten sorgen für einen sicheren Transport im Stückgutnetzwerk – auch bei Gefahrgütern. Indem überflüssige Schnittstellen vermieden werden, ist ein effizienter Prozess entlang der gesamten Supply Chain möglich.

Ein Cityliner der Raben Group kann aufgrund von nur zwei Achsen problemlos ins Stadtgebiet mit eingeschränktem Verkehr einfahren.

Ein Cityliner der Raben Group kann aufgrund von nur zwei Achsen problemlos ins Stadtgebiet mit eingeschränktem Verkehr einfahren.

In neun Jahrzehnten hat die Raben Group mehr als 150 Niederlassungen in 13 europäischen Ländern gegründet. Die Unternehmensgruppe bietet circa 1.200.000 Quadratmeter Lagerkapazität an und befördert täglich mit mehr als 8.500 Lkw Waren auf den Straßen Europas. Dabei verursachen Lieferungen im regionalen Verteilerverkehr in Metropolen die höchsten Emissionen pro Sendung. Da diese und damit auch die Lieferfahrzeuge in den kommenden Jahren noch deutlich zunehmen werden, hat Raben das „Smarttour“-Tool implementiert. Dieses unterstützt die Einsatzplanung, indem es eine optimale Beladung des Lkw garantiert sowie Leerfahrten und somit auch den CO2-Ausstoß reduziert.

„Smarttour plant und optimiert die Routen unter Berücksichtigung aller relevanten liefer-, kunden- und fahrzeugspezifischen Restriktionen“, erklärt Geschäftsführer Raben.

Seit einigen Jahren investiert die Raben Group in Doppelstockauflieger. Anfang 2021 waren fast 1.000 auf Europas Straßen unterwegs.

„Diese speziellen Lkw ermöglichen es uns, die Nutzlast eines Standard-Sattelaufliegers von 33 auf 66 Paletten zu erhöhen“, sagt Raben.

Mit Wechselbrücken aus zwei doppelstöckigen Containern, der 72 Paletten transportieren kann, ist Raben sehr flexibel in der Routenplanung. Der Logistikdienstleister verfügt über mehr als 100 solcher Container. Eine wesentliche Verbesserung der Flotte stellen die Cityliner-Anhänger dar. Sie können 27 Paletten transportieren. 2020 waren bereits rund 200 solche Auflieger im Einsatz.

„Aufgrund von nur zwei Achsen und einer daraus resultierenden Wendekapazität können sie frei in Stadtgebiete mit eingeschränktem Verkehr einfahren, die bisher nur für Fahrzeuge mit einer maximalen durchschnittlichen Nutzlast von bis zu 15 Paletten zugänglich waren“, erläutert Ewald Raben.