Advertorial (Werbung)
Fahrerlose Transportsysteme

Hoch hinaus mit idealworks: Geis Gruppe setzt aufs Pallet Dock

Kein Weg zu weit, kein Förderband zu hoch: Um das Einsatzspektrum des autonomen mobilen Roboters iw.hub maßgeblich zu erweitern, bringt idealworks Pallet Dock und Pallet Extension auf den Markt — und präsentiert das ausgeklügelte System auf der LogiMAT 2022 erstmals der breiten Öffentlichkeit.

idealworks’ Produktneuheit sorgt für die sichere, effiziente und stabile Aufnahme und Abgabe von Paletten und Gitterboxen – auch in besonders dynamischen Umgebungen.
idealworks’ Produktneuheit sorgt für die sichere, effiziente und stabile Aufnahme und Abgabe von Paletten und Gitterboxen – auch in besonders dynamischen Umgebungen.
idealworks

Dass Intralogistik komplex ist, ist bekannt. Dass selbst kleine Höhenunterschiede von nur wenigen Zentimetern dem Einsatz mobiler Transportroboter den Todesstoß versetzen können, ist ebenfalls wenig überraschend. Das jedoch ist neu: idealworks bringt mit dem Pallet Dock und der dazugehörigen Pallet Extension ein wichtiges Zubehör auf den Markt, um den Einsatzbereich des autonomen mobilen Roboters iw.hub noch weiter zu vergrößern.

Bereit für die Krone?

Die Kombination aus Pallet Dock als Umschlagstation und der Pallet Extension, die zwar rein optisch einige Ecken und Kanten aufweist und mit etwas Vorstellungskraft dem Aussehen einer Krone ähnelt, in ihrer Funktionsweise jedoch kein bisschen sonderbar ist, ermöglicht dem iw.hub, autonom Paletten und Gitterboxen ganz ohne den Einsatz von Rolluntersetzern aufzunehmen. Das Gesamtpaket eignet sich für alle Anwendungsfälle, die nicht auf Rolluntersetzer bauen und überwiegend Gabelstapler im Einsatz haben. Seit einigen Monaten ist die Produkterweiterung bei den ersten Kund:innen im Einsatz − und überzeugt auf ganzer Linie.

Die Geis Gruppe, die seit Beginn des Jahres zu idealworks’ Kundschaft zählt, durfte gleich eine Vielzahl an Pallet Docks in ihrem Lager in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main begrüßen. Das Speditions- und Logistikunternehmen beschäftigt knapp 6.500 Mitarbeiter:innen an 122 Standorten in Europa und zählt mit einer Logistikfläche von insgesamt 840.000 m² und 12,1 Mio. Transportaufträgen zu den Logistikmarktführern im Zentrum Europas.

idealworks FTS
Gekonnt in Szene gesetzt: Der iw.hub samt Pallet Extension.

Zubehör für maximale Flexibilität

Die etwas mehr als einen Meter breiten, 1,60 Meter langen und lediglich etwas um die 30 Zentimeter hohen Docking-Stationen werden im Ganzen an ihre jeweiligen Einsatzgebiete geliefert und müssen vor dem ersten Einsatz lediglich fest im Boden verankert sein. Der Aufbau verläuft entsprechend zügig und beeinflusst die ohnehin sehr kurze Implementierungsphase nicht im Geringsten. Zudem kann die Aufnahme- und Abgabestation bei Bedarf direkt an bestehende Förderbänder integriert werden.

Auch am Maximalgewicht in Kombination mit der Pallet Extension ändert sich nichts: Der robuste Aufbau ermöglicht dem iw.hub, Paletten und Gitterboxen sicher, effizient und vollkommen autonom aufzunehmen, Nutzlasten bis 1.000 kg stabil zu transportieren und diese wieder abzusetzen. Am Pallet Dock installierte Reflektoren sorgen zuverlässig dafür, dass der AMR die Station problemlos erkennt und seine Position selbstständig einnimmt. Diese gleicht den vorhandenen Höhenunterschied erfolgreich aus und ist für eine dauerhafte Belastung konzipiert.

idealworks
Das Pallet Dock als Umschlagstation und die dazugehörige Pallet Extension ermöglichen dem iw.hub die autonome Aufnahme von Paletten und Gitterboxen ohne den Einsatz von Rolluntersetzern.

Die Key Facts zum Pallet Dock:

  • Umschlagstation für Paletten und Gitterboxen
  • einfache Automatisierung des internen Transports von Paletten und Gitterboxen
  • sichere, effiziente und stabile Aufnahme und Abgabe auch in besonders dynamischen Umgebungen
  • Transport von Nutzlasten von einem Gewicht bis zu 1.000 kg
  • keinerlei Umbauten der bestehenden Einrichtung erforderlich

Gut zu wissen: Für die Implementierung des iw.hubs in Kombination mit dem Pallet Dock sind nach wie vor keinerlei strukturelle Änderungen der bestehenden Einrichtung notwendig, da die bei anderen Systemen üblichen Marker, Magnete oder QR-Codes entfallen und das System stattdessen mithilfe der SLAM-Navigationstechnologie (Simultaneous Localization and Mapping) völlig autonom fährt.

Gleich vormerken: Halle 2, Stand A15 auf der LogiMAT 2022

Wer sich live von der Pallet Extension überzeugen möchte, hat auf der LogiMAT 2022 vom 31. Mai bis einschließlich 2. Juni 2022 in Halle 2 am Stand A15 die Chance dazu. Sollten Sie während der Messe in Stuttgart Zeit für einen kurzen Austausch haben oder sich bereits vorab Infos zu idealworks’ Lösung einholen wollen, melden Sie sich gerne unverbindlich über untenstehenden Button: