Advertorial (Werbung)
AutoStore

Verschiedene Lagersysteme unter einem Dach bei Elektronikdistributor TTI, Inc.

Das hochmoderne Logistikzentrum von TTI beinhaltet u.a. Fachboden-, Lift-, Shuttle- und Palettenlager, 2,8 km Fördertechnik und eine AutoStore-Anlage.

In seiner Position als Weltmarktführer sind Raum-, Energie- und Kosteneffizienz für den Elektronikdistributor TTI, Inc. essentielle Erfolgsfaktoren. Um die täglichen Abläufe in seiner europäischen Zentrale bei München zu vereinfachen und die mehr als 250.000 Teile zukünftig platzsparend lagern und schneller kommissionieren zu können, rüstete das Unternehmen im Jahr 2018 auf eine Intralogistiklösung von dem Generalunternehmer und Systemintegrator Element Logic um.

Eine starke Partnerschaft: Thomas Rolle (links), Vice President European Operations bei TTI, Inc. und Michael Kawalier (rechts), Managing Director Sales bei Element Logic Germany
Eine starke Partnerschaft: Thomas Rolle (links), Vice President European Operations bei TTI, Inc. und Michael Kawalier (rechts), Managing Director Sales bei Element Logic Germany
Element Logic

Zur alten Halle mit ihrer mehrgeschossigen Fachbodenregalanlage und einem neu installierten Shuttlelager kamen zusätzlich zwei neue, in Summe 15.000 m² große Lagerhallen hinzu. In einer dieser Hallen wurde auf 3.800 Quadratmetern eine AutoStore-Anlage von Element Logic integriert.

„Wir wollten am Standort wachsen und in der Region Arbeitsplätze sichern“,

so Thomas Rolle, Vice President European Operations bei TTI, Inc. Die zündende Idee, um das bei den begrenzten Platzverhältnissen umzusetzen, war AutoStore: „Mit dem AutoStore-Lager nutzen wir nicht nur die reine Fläche, sondern das gesamte Volumen der Halle hervorragend aus.“ Das kommt daher, dass die Lagertechnik effektiv auf mehreren Ebenen positioniert ist. Die neue Halle ist mit knapp 14 Metern höher als die alte Halle – somit konnte die AutoStore-Anlage auf einer 5,5 Meter hohen Bühne installiert werden.

Die AutoStore-Anlage von TTI steht auf einer 5,5 m hohen Stahlbaubühne. Insgesamt lagern hier 117.000 Behälter, die aktuell auf 212.000 Behälter erweitert werden.

Die AutoStore-Anlage von TTI steht auf einer 5,5 m hohen Stahlbaubühne. Insgesamt lagern hier 117.000 Behälter, die aktuell auf 212.000 Behälter erweitert werden.

Derzeit rasen 50 intelligente AutoStore-Roboter mit einer Geschwindigkeit von 3,1 Meter pro Sekunde über das Aluminiumgrid, heben Behälter an, stapeln diese um und liefern sie über die Ports direkt an die Kommissionierplätze. Dort können die Kommissionierer im Multi-Order-Picking bis zu vier Aufträge gleichzeitig bearbeiten. Die Kommissionierplätze befinden sich im Zwischengeschoss direkt unter der Fahrschiene, im sogenannten Kommissioniertunnel. Die 4 Einlagerungsplätze für den Wareneingang befinden sich ein Stockwerk tiefer im Erdgeschoss der Halle und damit direkt dort, wo die Lkws die Ware anliefern.

Im „mittleren“ Stockwerk befinden sich aktuell 26 Arbeitsplätze. Über den Schacht werden Behälter aus der AutoStore-Anlage angeliefert und die Artikel in die blauen Zielbehälter kommissioniert.

Im „mittleren“ Stockwerk befinden sich aktuell 26 Arbeitsplätze. Über den Schacht werden Behälter aus der AutoStore-Anlage angeliefert und die Artikel in die blauen Zielbehälter kommissioniert.

Die Einlagerung neu eingetroffener Waren erfolgt aktuell über vier Einlagerungsplätze (Swing Ports) im Erdgeschoss der Halle.

Die Einlagerung neu eingetroffener Waren erfolgt aktuell über vier Einlagerungsplätze (Swing Ports) im Erdgeschoss der Halle.

Die AutoStore-Roboter benötigen bei TTI maximal drei Minuten und 24 Sekunden für eine komplett ungeplante Expressauslagerung aus der untersten Ebene. Die Roboter liefern Positionen auftragsgerecht an, somit können viele Aufträge schon am Kommissionierarbeitsplatz konsolidiert und direkt in den Warenausgang geschickt werden. Die anderen Aufträge werden im Shuttlelager, welches als Konsolidierungspuffer fungiert, zwischengelagert. So spart sich TTI auch in der weiteren Materialflusskette erheblich Platz, da die Fläche für die Konsolidierung deutlich reduziert werden konnte.

TTI hat aktuell 50 intelligente AutoStore-Roboter im Einsatz. Diese teilen sich flexibel in Schwärme auf: ein Teil bearbeitet Ein- und Ausgabestellen, der zweite bereitet neue Aufträge vor.

TTI hat aktuell 50 intelligente AutoStore-Roboter im Einsatz. Diese teilen sich flexibel in Schwärme auf: ein Teil bearbeitet Ein- und Ausgabestellen, der zweite bereitet neue Aufträge vor.

Mit 40.000 Auftragspositionen pro Woche und dem Versprechen, fast alle Teile europaweit innerhalb von 24 Stunden zu liefern, sichert der international agierende Elektronikdistributor seinen exzellenten Kundenservice mit seinem neuen Logistikkonzept. Der lntralogistik-Spezialist und AutoStore­Distributor Element Logic hat TTI bei der Planung und Umsetzung der gesamten lntralogistik des Lagers von Anfang an begleitet – und zwar weit über den Einbau der AutoStore-Anlage hinaus. Die Experten von Element Logic waren an der Planung der gesamten automatisierten Lagertechnik beteiligt.

Ein neues Logistikkonzept: Die AutoStore-Anlage war nur ein Teil der von Element Logic geplanten Gesamtlösung über mehrere Gewerke.

Ein neues Logistikkonzept: Die AutoStore-Anlage war nur ein Teil der von Element Logic geplanten Gesamtlösung über mehrere Gewerke.

Seit August 2020 wird bei TTI, Inc. erneut in Kooperation mit Element Logic angebaut. Nach Abschluss dieser Erweiterung wird die AutoStore-Anlage von TTI, Inc. 212.000 Behälter, 100 AutoStore-Roboter, 48 Karussell-Ports und 8 Swing Ports beinhalten. Damit erhält der Elektronikdistributor die größte auf einer Bühne montierte AutoStore-Anlage der Welt.