LOGISTIK HEUTE-Veranstaltung "Multichannel fordert Logistik"

Redaktion (allg.)

Im Versandhandel spielen seit einiger Zeit neue Vertriebswege wie Fernsehen oder Internet eine immer wichtigere Rolle. Auch soziale Netzwerke wie Facebook verändern die traditionellen Absatzkanäle. Dabei gilt es, die Kunden über mehrere Kanäle gleichzeitig anzusprechen. Dies ist für viele Versandhändler der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Multichannel heißt das Zauberwort. Und Multichannel ist derzeit in aller Munde.

So sind in den vergangenen Jahren viele Stationärhändler über das Internet erfolgreich in den E-Commerce-Handel eingestiegen. Auch die klassischen Teleshopping-Sender wollen ihre Vertriebskanäle erweitern und nicht nur im Fernsehen, sondern auch übers Internet sowie soziale Medien wie Facebook vertreten sein. All die Anstrengungen der Branche führen letztendlich dazu, dass immer mehr Personen im Versandhandel einkaufen. Durch neue Konzepte im Bereich „Social Media“ und die stete Weiterentwicklung im Bereich „Mobile“ wird der Kontakt vom Händler zum Kunden noch enger, noch schneller und noch einfacher. Die Folge für diese Entwicklung sind deutlich höhere Anforderungen an die Logistik.

Auf der LOGISTIK HEUTE-Veranstaltung „Multichannel fordert Logistik“ am 24. und 25. November 2011 in Düsseldorf diskutierten sechs Referenten aus unterschiedlichen Versandhandelsunternehmen, wie sie den aktuellen Kundenanforderungen gerecht werden, welche Vertriebswege den Versandhandel künftig prägen und wie letztendlich die Multichannel-Logistik der Zukunft aussehen wird.

Alle Fachvorträge der LOGISTIK HEUTE-Veranstaltung finden Sie hier als PDF zum Download: Fachvorträge: Multichannel fordert Logistik

Einen ausführlichen Report über die LOGISTIK HEUTE-Veranstaltung lesen Sie in der LOGISTIK HEUTE-Ausgabe 12/2011.