Kreislaufwirtschaft: So wird bei Audi aus altem Autoglas eine neue Scheibe

Sandra Lehmann

Der Autobauer Audi hat ein besonderes Projekt zum Thema Kreislaufwirtschaft gestartet: Gemeinsam mit den Partnerunternehmen Reiling Glas Recycling, Saint-Gobain Glass und Saint-Gobain Sekurit testet der Automobilhersteller ein Verfahren zur Wiederaufbereitung von beschädigtem Autoglas. Bislang, so Audi in einer Pressemeldung, werde dieses meist nur in Getränkeflaschen und Dämmmaterial umgewandelt. Das Audi-Pilotprojekt soll ausrangiertes Autoglas nun in einen geschlossenen Kreislauf überführen. Wie genau das funktioniert, zeigt LOGISTIK HEUTE in einer Bildergalerie.

 
Sollte das Pilotprojekt erfolgreich sein, möchte Audi die recycelten Scheiben in der Serienproduktion der Audi Q4 e-tron Modelle verwenden. (Foto: Audi)
Sollte das Pilotprojekt erfolgreich sein, möchte Audi die recycelten Scheiben in der Serienproduktion der Audi Q4 e-tron Modelle verwenden. (Foto: Audi)
« Bild zurück
Bild
13 / 13
Bild vor »