Impressionen: Das war das LOGISTIK HEUTE-Forum Ersatzteillogistik

Therese Meitinger

Wie die Rechnung aus Eile, Kosten und angespannten Lieferketten in der Ersatzteillogistik aufgehen kann, war am 25. November Thema auf dem digitalen LOGISTIK HEUTE-Forum. Besonders im Fokus stand dabei die Frage, wie man den 3D-Druck in Geschäftsmodelle einbinden kann. Experten teilten hierzu ihre Erfahrungen zu neuen Konzepten und Prozessen in der Supply Chain.  Außerdem drehte sich das von LOGISTIK HEUTE-Chefredakteur Matthias Pieringer moderierte Forum um die Trümpfe in der Ersatzteillogistik wie sichere Verfügbarkeit, angemessene Lieferzeiten, Prozessstabilität, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz.

Einen ausführlichen Nachbericht finden Sie in der Dezember-Ausgabe von LOGISTIK HEUTE, die am 10. Dezember erscheint.

(Credit Teaserbild: Dmitriy / AdobeStock)

 
Auf Augmented reality setzt Prof. Dr. Frank Neumann, von der HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, für das Projekt „Spare Parts“: „Die Idee ist, über einen Tiefensensor in einem mobilen Gerät einen 3D-Scan des Teils zu erstellen, der dann automatisiert etwa mit 3D-Modellen aus Komponentenkatalogen abgeglichen werden kann“, schilderte Neumann. (Foto: HTW)
Auf Augmented reality setzt Prof. Dr. Frank Neumann, von der HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, für das Projekt „Spare Parts“: „Die Idee ist, über einen Tiefensensor in einem mobilen Gerät einen 3D-Scan des Teils zu erstellen, der dann automatisiert etwa mit 3D-Modellen aus Komponentenkatalogen abgeglichen werden kann“, schilderte Neumann. (Foto: HTW)
« Bild zurück
Bild
10 / 11
Bild vor »